CineScience im Wissenschaftsjahr 2012: Ein Neandertaler im Jahr 102012? Handeln unter Unsicherheit

 

Wann

18/12/2012    
00:00

Wo

Filmstudio Glückauf
Rüttenscheider Straße 2, Essen, 45128
Lade Karte ...

Podiumsgespräch: Dienstag, 18. Dezember 2012, 20:00 Uhr

Die Erfolge der Wissenschaft für den technischen Fortschritt und den Aufbau von Wohlstand sind unbestritten. Die damit zunehmenden Gefahren und Risiken zeigen aber auch Grundprobleme naturwissenschaftlicher Praxis auf. Im Dienste des Fortschritts galt Wissenschaft lange als zweckfreie und wertneutrale Tätigkeit, die als „reine“ Forschung weder die Konsequenzen ihrer Forschung tragen noch Verantwortung für soziale, politische und umweltschädliche Folgen übernehmen musste. Was bedeutet es aber, wenn Atommüll für mindestens 100.000 Jahre sicher gelagert werden muss, wir heute aber kaum verstehen, wie der Neandertaler vor 30.000 Jahren gehandelt hat? Wie ist die Gentechnik zu beurteilen, deren Konsequenzen für die globale Biodiversität noch nicht annähernd absehbar sind? Welche Verantwortung ergibt sich daraus für uns und unser gegenwärtiges Handeln, welche Schlussfolgerungen ziehen wir aus den Unsicherheiten wissenschaftlicher Forschung?

Diesen und weiteren Fragen gehen die Politikwissenschaftlerinnen Anne Kroh und Sophia Schönborn sowie der Historiker Armin Flender vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) anhand von Filmausschnitten nach. Im Zentrum steht dabei der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm „Into Eternity“ von 2009, der diese Unsicherheiten am Beispiel eines Atommüll-Endlagers verdeutlicht.

ReferentInnen: Armin Flender, Anne Kroh und Sophia Schönborn

Veranstalter: Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde widmet das KWI in Kooperation mit dem Filmstudio Glückauf sechs Abende in der Reihe CineScience verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeitsforschung, u.a. Klimawandel, Konsum und Nahrung, Energie. Anhand von Filmausschnitten setzen sich Forschende des KWI mit den jeweiligen Themen auseinander und diskutieren mit dem Publikum sowie gegebenenfalls auch Gästen aus der Wissenschaft. CineScience Zukunftsprojekt Erde wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Beim Filmstudio Glückauf an der Abendkasse oder mit telefonischer Kartenreservierung (täglich ab 15 Uhr unter der Rufnummer 0201- 43 93 66 33).

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite unter: http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltung-445.html

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz