Ausstellungen der Umweltberatung stehen allen Besucherinnen und auch Gruppen offen. Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale kommt mit ihren Infoschauen und einem dazugehörigen Rahmenprogramm in Schulen, Bibliotheken, Stadthäuser, Bürgerzentren, etc.

1. Elektroschrott ist Gold wert (link: http://www.vz-nrw.de/elektroschrott)
Ein Leben ohne Computer, Handy oder Digitalkamera? Das können wir uns gar nicht mehr vorstellen. Schließlich machen sie das Leben einfacher, bunter und interessanter. Aber die digitale Revolution hat auch ihre Schattenseiten. Weltweit häufen sich durch die Entsorgung der Geräte 50 Millionen Tonnen Elektroschrott an – und das in nur einem Jahr.

Mit der Infoschau „Elektroschrott ist Gold wert“ zeigt die Verbraucherzentrale NRW wie man wertvolle Rohstoffe sparen kann und trotzdem nicht auf Hightech-Geräte verzichten muss. In der dazugehörigen Unterrichtseinheit lernen Schülerinnen und Schüler, welche Rohstoffe in Elektrogeräten stecken, unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden und wie sich Altgeräte umweltfreundlich entsorgen lassen. Themen sind auch die Herkunft der Rohstoffe sowie die Umweltschäden, die durch deren Abbau und falsches Recycling entstehen. Auch werden die oft schlechten Arbeitsbedingungen und Menschenrechtsverletzungen in den Betrieben der Rohstoffgewinnung diskutiert.

In Kleingruppen setzen sich die Schüler/innen zunächst mit den Lebensphasen eines Elektrogeräts von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Recycling auseinander, präsentieren sich anschließend gegenseitig ihre Ergebnisse und halten diese auf einer Weltkarte fest. Durch das Basteln von Schmuck und Kleinobjekten aus Elektroschrott wird eine unmittelbare Verbindung zwischen Elektroschrott und Wertstoff hergestellt. Die Objekte können zur Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Das Bildungsangebot “Elektroschrott ist Gold wert” wurde von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2013/2014 Bildung für nachhaltige Entwicklung und vom Rat für Nachhaltige Entwicklung als Werkstatt-N Projekt 2013 ausgezeichnet. In Städten mit Umweltberatung kann dieses Programm für Schulen gebucht. Mehr Infos zum Bildungsprogramm der Umweltberatung unter www.vz-nrw.de/umwelt

2. Klimaschutz schmeckt (link: http://www.vz-nrw.de/klimagesund)
Klimaschutz ist in aller Munde und macht auch vor dem Thema Ernährung nicht halt. Doch nur wenigen Verbraucherinnen und Verbrauchern ist wirklich klar, welche Auswirkungen die tägliche Auswahl von Lebensmitteln auf unser Klima hat.

Mit der Infoschau „Klimaschutz schmeckt“ wird den Besuchern deutlich: Jede Entscheidung für oder gegen ein Lebensmittel hat Einfluss auf die Klimabilanz. Dargestellt an Menü-Beispielen wird mit Hilfe von Bällen das Ausmaß an CO2-Emissionen dargestellt, das durch die Erzeugung der Lebensmittel entsteht. Auch ein Schälchen Erdbeeren kann ganz unterschiedlich ins Gewicht fallen – je nachdem ob die Früchte gerade in Deutschland Saison haben oder ob sie mit dem Flugzeug aus Nordafrika eingeflogen werden.

Dass es nicht schwierig und teuer, sondern gesund und lecker ist, auch in punkto Essen das Klima zu schützen, zeigt die Infoschau „Klimaschutz schmeckt“ ganz praktisch. Wer mehr über die Klimabelastung durch herkömmliche Ernährung und anschauliche Beispiele für klimaschonende Alternativen erfahren will, bekommt hier von der Verbraucherzentrale Tipps für eine klimagesunde Ernährung.

3. Umweltbildung für nachhaltigen Konsum
Die Verbraucherzentrale macht zu verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit – vor allem Energie, Ernährung und Umwelt – Bildungsangebote. Alle Bildungsangebote der Verbraucherzentrale NRW finden Sie unter www.vz-nrw.de/bildung

Den Kontakt Ihrer nächsten Umweltberatung finden Sie unter: www.vz-nrw.de/umweltberatung

 

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz