(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

Welcher Lebensstil tut uns gut? Und welcher Lebensstil ist verträglich, um die Welt und unser Klima auch in Zukunft im Gleichgewicht zu halten?
100 Punkte ist das tägliche Budget. Dahinter steht eine für alle Menschen verträgliche Lebensweise.

Das Klima unserer Erde verändert sich. Die durchschnittliche Lufttemperatur und die Temperaturen der Ozeane sind gestiegen, das Abschmelzen von Schnee und Eis nimmt zu, die Meeresspiegel steigen und die Extremwetterereignisse werden häufiger.

Hauptverantwortlich für diese Klimaveränderung sind sogenannte Treibhausgase, die vor Allem durch unseren Lebensstil und unsere Wirtschaftsweise ausgestoßen werden. Das häufigste dieser klimawirksamen Gase ist CO2, das durch die exzessive Verbrennung von fossilen Energieträgern sich schneller in der Atmosphäre anreichert, als unser Ökosystem verkraftet. Alle klimawirksamen Gase zusammen werden oft in CO2-Äquivalenten (CO2-eq) angegeben, also umgerechnet auf die Klimawirksamkeit des Gases CO2.

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

Der Ausstoß von CO2 und anderen klimawirksamen Gasen ist ganz natürlich und steht immer auch einem Abbau dieser Gase aus der Atmosphäre gegenüber. Große Mengen werden im Meer gebunden, überall wo Pflanzen wachsen, wird CO2 gebunden und es gibt zahlreiche andere sogenannte „Senken“ für Kohlendioxid. Es ist die enorme Menge und Geschwindigkeit, mit der wir in den letzten Jahrzehnten klimawirksame Gase ausstoßen, die unser Klima aus dem Gleichgewicht bringt. Es gibt aber für jeden Menschen auch ein verträgliches Maß an Ausstoß von klimawirksamen Gasen. Nur wie hoch ist dieser Wert?

 

Es sind ungefähr 6,8 kg CO2-eq, die jeder Mensch täglich durch alle seine Handlungen ausstoßen darf, um unsere Welt und unser Klima im Gleichgewicht zu halten. Um mit dieser Zahl einfacher umgehen zu können, rechnen wir dies um in 100 Punkte. Jeder Mensch hat jeden Tag 100 Punkte „zur Verfügung“.

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

Welchen CO2-Ausstoß bewirkt unsere Lebensweise? Welche Lebensweise tut uns gut?
Unsere Ernährung, unser Konsum, unser Wohnen, Heizen, Stromverbrauch und unsere Mobilität erzeugen direkt und indirekt CO2 und andere Treibhausgase. Derzeit leben wir weit über dem verträglichen Maß. Statt den möglichen 100 Punkten brauchen wir im Schnitt 450 Punkte pro Tag. Wir leben über unsere Verhältnisse. Doch zum Glück gibt es fast überall Alternativen.

www.eingutertag.org

 

Auf www.eingutertag.org erfährt man, was im eigenen Alltag wie viele Punkte einnimmt und welche Veränderungen am wirkungsvollsten sind. Auch finden sich auf der Website und im Projektflyer weitere Infos zur Initiative „Ein guter Tag hat 100 Punkte“.

Kontakt
“Ein guter Tag hat 100 Punkte” ist eine unabhängige und selbst finanzierte Initiative der Kairos – Wirkungsforschung & Entwicklung gGmbH in Bregenz und Integral Ruedi Baur in Zürich.

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

(c) www.eingutertag.org / Heidi Abt, München

Laura Meusburger
Kairos – Wirkungsforschung & Entwicklung gGmbH
Kirchstraße 35, 6900 Bregenz
Österreich
Telefon: +43-5574-54044-34
Fax: +43-5574-54044-99
E-Mail: lm@kairos.or.at
Web: www.kairos.or.at

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz