Radtour: Auf den Spuren des Ruhrbergbaus

 
Lade Karte ...

Datum und Uhrzeit
Datum - 17.06.2012 until 17.06.2012
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
VHS Bochum im Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ)

Kategorie Keine Kategorien


Treff: Fähranleger “Hafen Heveney” am Kemnader See, Bochum-Stiepe

Vom Kemnader Stausee führt die ca. 43 km lange Tour über den Ruhrtal-Radweg nach Hattingen. Unterwegs zeugt der Rauendahler Kohlenweg vom frühesten Bergbau in Bochum. In Winz-Baak geht es auf der anderen Ruhrseite weiter bis zur Schleife am Isenberg. Von hier aus führt ein Radweg mit moderater Steigung auf einer alten Bahntrasse fast bis Wuppertal. Die Strecke gilt als einer der schönsten Radwege im Ruhrgebiet und seiner Peripherie.

Die Tour folgt der Trasse bis Sprockhövel. Von dort geht es über Hiddinghausen und Albringhausen runter nach Wetter-Wengern. Der Bergbauwanderweg Muttental und die ehem. Zechen Theresia und Nachtigall erzählen von den Anfängen des Ruhrbergbaus, der in diesem Gebiet noch dicht unter der Oberfläche begann.

Auf dem Ruhr-Radweg geht es dann via Burgruine Hardenstein inkl. einer kurzen Fahrt mit der Fähre (kostenlos) zurück zum Ausgangspunkt am Kemnader Stausee.

51210      Radtour

15 Tn.,

Entgelt: 8,00 €

Anmeldungen unter:

VHS-Hotline:               0234/910-1555
Fax:                            0234/910-1747
Internet:                      www.vhs-bochum.de.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.vhs-bochum.net/

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz