Vergessene Kinder – Vom Leben und Überleben auf der Straße

 

Wann

29/10/2012    
19:30

Wo

Allerweltshaus Köln
Körnerstr. 77-79, Köln
Lade Karte ...

Vom 29. – 31. Oktober 2012 veranstaltet die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn in Kooperation mit Stimmen Afrikas/Allerweltshaus Köln und der AntoniterCityKirche eine Literaturreihe, die sich mit der Problematik ausgegrenzter Kinder und Jugendlicher in Afrika und Europa beschäftigt. Kinder und Jugendliche werden hier wie dort zu Straßenkindern, weil sie vor Vernachlässigung, Ausgrenzung, Misshandlung und Missbrauch fliehen, um sich dann ihr Überleben mit Bettelei, Prostitution oder Kleindiebstahl zu sichern.

Die Autorin, Nasrin Siege, geboren in Teheran, hat in ihren Kinder- und Jugendbüchern, die in Afrika spielen, vielfach über das Thema „Straßenkinder“ geschrieben. Neben dem Schreiben arbeitet die Psychotherapeutin als Entwicklungshelferin in Kinderhilfsprojekten z.B. in Äthiopien, wo sie mit ihrer Familie lebt. Der Musiker und Schriftsteller Wilfried N`Sondé, geboren in Brazzaville im Kongo, lebt seit 20 Jahren in Berlin, wo er als Sozialarbeiter in Charlottenburg tätig war. In seinem vielbeachteten Debütroman „Das Herz der Leopardenkinder“ beschreibt er, wie ein schwarzer Jugendlicher in einem Vorort von Paris chancenlos mehr und mehr in den sozialen Abstieg gedrängt wird.

Im Gespräch mit der Moderatorin Elisabeth Hartmann (WDR) werden die beiden Autoren Nasrin Siege und Wilfried N’Sondé nicht nur über ihre Bücher sprechen, sondern auch über ihre jeweiligen Erfahrungen als Entwicklungshelferin in Afrika bzw. als Sozialarbeiter in Belin.

Montag, 29.10.2012 um 19.30 Uhr
Ort: AntoniterCityKirche
Moderation: Elisabeth Hartmann (WDR)
Eintritt: 5,- €/ 3,- €

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz