Sep 292014
 
Projekttitel:
Fairtrade School
Beschreibung:
Die Widey-Grundschule ist im Frühjahr 2013 die erste Fairtrade-Grundschule im Bereich der Bezirksregierung Arnsberg geworden.Übersicht der bisherigen Aktionen und ChronologieIm Herbst 2012 begab sich die Widey-Grundschule in Dortmund-Kirchlinde auf dem Weg, um eine der ersten Fairtrade-School in Deutschland zu werden. Zunächst gründete sich das Schulteam “WideyFair”. Auf der ersten Sitzung waren je vier Vertreter der Eltern und Schüler und drei Lehrer, inklusive dem Schulleiter, anwesend. Der Fairtrade-Kompass wurde festgelegt. Besonders wichtig waren auch die anwesenden Vorstandsmitglieder des Fördervereins “Die Regenbogenkinder”. Sie sind maßgeblich für den Einkauf der Waren der vielen Schulveranstaltungen der Widey-Grundschule verantwortlich. Der Kompass beginnt an der Kaffeemaschine im Lehrerzimmer und führt bis in die Feste der Schule, an denen bis zu 800 Gäste anwesend sind, auf denen Fairtrade-Produkte angeboten werden können.

Im Rahmen verschiedener Unterrichtsvorhaben forschten die Schüler u.a. im nahegelegenen Supermarkt nach Fairtradeprodukten. Eine Auswahl kauften sie ein und probierten sie anschließend im Klassenraum. Jedem schmeckte es, besonders die Entdeckung des Tages: Fairtrade-Gummibärchen. Die Schüler und Schülerinnen entdeckten, dass es Fairtrade-Produkte nicht nur in speziellen Läden zu kaufen gibt, sondern auch im Supermarkt um die Ecke und trugen diese Information auch in ihre Familien. Eine Vater berichtete vor wenigen Wochen, dass sein Sohn beim Einkauf auf die Fairtrade-Schokocreme bestand, und nicht auf das bekannte Markenprodukt mit nicht fair gehandelter Schokolade.
Später produzierte die Klasse im Rahmen einer Scholowerkstatt Schoko-Leckereien aus Fairtradezutaten, von Schokocrossies über Schokoecken hin zu Schokofrüchten.

Regelmäßige Veranstaltungen im Schulalltag werden nach Möglichkeit mit Fairtrade-Produkten bestückt. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien frühstückten alle 175 Schüler und Schülerinnen der Widey-Grundschule gemeinsam in ihren Klassen. Zahlreiche fair gehandelter Lebensmittel standen auf den Tischen. Sie erfuhren, dass Fairtrade nicht nur Gutes tut, sondern auch gut schmeckt.

Im April 2013 frühstückten die Schülerinnen und Schüler mit fair gehandelten Produkten auf dem Schulhof. Dieser war zuvor in monatelanger Arbeit von einigen Damen (u.a. eine 93-jährige Exschülerin), die sich in Strickkreisen trafen, eingestrickt worden. Auch diese wurden, neben den Familien der Schülerinnen und Schüler, zum Frühstück eingeladen. Dieses Frühstück wurde zudem noch kurzfristig zur Auszeichnungsfeier ausgeweitet, da die Schule kurz zuvor die Mitteilung von Transfair bekam, dass sie aufgrund des Engagements im Bereich „Fairtrade“ als 8. Schule bundesweit als Fairtrade-School ausgezeichnet werden würde. Auf dem Fairtrade-Frühstück wurde die Widey-Grundschule nicht nur als Fairtrade-School ausgezeichnet, sondern das Frühstück selbst wurde schließlich noch von Transfair prämiert. Der Preis: 1000 Fairtrade-Bananen. Diese waren der Energielieferant bei den Bundesjugendspielen im Juli 2013. Die Hälfte des Preises spendete die Widey-Grundschule an die Dortmunder Tafel.

Im September 2013 waren einige Schülerinnen und Schüler der Widey-Grundschule zu Gast auf der Messe-Fair in den Westfalenhallen. Sie durften dort im Rahmen eines Infoshops vor großem Publikum über ihre Aktivitäten berichten, die sie zur Auszeichnung “Fairtrade-School” geführt haben. Sie haben vielleicht so noch weitere Schulen dazu motiviert, sich auch in diesem Bereich zu engagieren.

Den Banana-Fairday feierten wir groß mit dem Banana-Fairtrade-Truck auf unserem Schulhof. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihre überreichte Fairtrade-Banane zu Quark, Obstspieß, Bananen-Shake oder Bananenbrot verarbeiten.

Im Kindermuseum „Mondo Mio“ in Dortmund sind wir Teil der Ausstellung „NIJAMBO- ENERGIE FÜR DIE ZUKUNFT“, um so Botschafter für die Kampagne „Fairtrade-School“ sein zu können.

All diese Aktionen sorgen dafür, dass den Schülern das Thema „Fairtrade“ im Bewusstsein bleibt bzw. dorthin vordringt.

Mit der Auszeichnung war und ist der Weg für die Schule natürlich nicht beendet, im Gegenteil, der Titel Fairtrade-School ist nun Verpflichtung und Motivation zugleich, in diesem Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung weiter zu arbeiten.

Upload:
Einrichtung:
Widey-Grundschule, Dortmund
Anrede:
Herr
Vorname:
Olaf
Nachname:
Krüger
Straße:
PLZ:
Ort:
Dortmund
Telefon:
E-Mail:
Internetadresse:

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz