Das Projekt “Gesichter Afrikas” der EXILE Kulturkoordination bietet anhand verschiedener Formate und Veranstaltungen einen Blick auf unterschiedliche kulturelle, historische und (entwicklungs-) politische Perspektiven des afrikanischen Kontinents jenseits der oft negativen Darstellungen. Zu diesen Formaten zählen unter anderem Literaturveranstaltungen/ Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Workshops und Vorträge. Der Fokus liegt dabei stets auf den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Ergänzt wird die Arbeit durch das vertiefende Angebot auf der Internetplattform www.gesichter-afrikas.de. Neben Länder- und themenspezifischen Informationen zu den Ländern Subsahara-Afrikas bietet die Internetseite auch eine Vielzahl von Kultur-und Bildungsangeboten. Die Hauptzielgruppe bilden in diesem Projekt SchülerInnen und StudentInnen sowie eine interessierte Öffentlichkeit.

www.gesichter-afrikas.de

www.gesichter-afrikas.de

Die von uns angebotenen direkten Begegnungen mit ZeitzeugInnen, Autor(inn)en, Referent(inn)en, möglichst aus afrikanischen Herkunftsländern – sowie Lernangeboten von Gesichter-Afrikas, auf der Website oder in Form von Materialien und begleitenden Workshops, wurde bisher stetig ausgebaut. Themen der Workshops und Veranstaltungen waren z.B. “Globales Lernen für MigrantInnen”, “Lehrer(innen)-Workshop HIV/AIDS in Südafrika”, “LehrerInnen-Workshop Xenophobie in Südafrika”, “LehrerInnen-Workshop Sexuelle Vielfalt im Kontext Schule – Südafrika und Deutschland”, “Coltan und die Wertschöpfungskette von Mobiletelefonen (DR Kongo)”. Bei den Literaturveranstaltungen konnten wir u.a. bereits Amma Darko (Ghana), Patrice Nganang (Kamerun), Wilfried N´Sondé (Kongo) und Priya Basil (Kenia/ GB) als Gäste begrüßen.

Diese Kombination von direkten Begegnungen und das Nutzen unserer Website hat sich als eine nachhaltige und nutzbare Art des Austauschs und der Vermittlung thematischer Inhalte rund um die Länder und Themen Subsahara –Afrikas im Sinne einer “Bildung für nachhaltige Entwicklung” erwiesen. Ein wichtiger Aspekt ist in diesem Zusammenhang sicherlich auch die von uns angebotene Vor- und Nachbereitung an Schulen, bei welcher die Lehrerinnen und Lehrer angeleitet werden mit der Website – und seit 2013 auch mit eigens entwickelten Unterrichtsmaterialien zum Thema Fremdenfeindlichkeit in Südafrika- zu arbeiten.
Zudem existiert eine aktive facebook-Seite gesichter-afrikas.de, die über die Website hinaus tagesaktuelle Tipps und Berichte zu den Ländern Subsahara Afrikas anbietet. Eine weitere wichtige Säule der projekteigenen Arbeit bildet die intensive Öffentlichkeitsarbeit und zahlreiche Kooperationen mit Institutionen und Organisationen des Globalen Lernens.

Das Projekt war im Auszeichnungszeitraum 2011/2012 offizielles Dekade-Projekt der UN Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” und erfreut sich im Bildungsbereich einer großen Nachfrage. In seiner Konzeptionierung orientiert sich das Projekt an der Eine-Welt Strategie des Landes Nordrhein-Westfalen, am Afrika-Schwerpunkt der Bundesregierung und an den Grundsätzen und am Orientierungsrahmen zum Globalen Lernen.

Gegenwärtig steht die Thematisierung der Perspektiven Kolonialismus und Neokolonialismus im Vordergrund. Hierbei werden historische und kolonialgeschichtliche Prozesse und aktuelle Themen in Zusammenhang gebracht und eine differenzierte Wahrnehmung auf Geschichte und Zeitgeschichte im Kontext Subsahara-Afrika ermöglicht.
Bei den geplanten Veranstaltungen arbeiten wir gezielt mit ReferentInnen aus der afrikanischen Diaspora bzw. afrikanischen Herkunftsländern zusammen.

Buchbare Veranstaltungen und ReferentInnen

Workshops:

Referent(inn)en:

  • Lutz van Dijk, Themenschwerpunkte: Geschichte Afrikas; Schwerpunkt Südafrika: HIV/Aids, aktuelle politische Entwicklungen; Xenophobie; Homophobie
  • Anthony Thompson, Themenschwerpunkte: Fairer Handel, Lebenswirklichkeiten und Alltag in Ghana, mündliche Erzähltraditionen am Beispiel Ghana
  • Denis Goldberg, Themenschwerpunkte: Befreiungsbewegung und Demokratisierung Südafrika; Entstehung und Geschichte der Apartheid; aktuelle Situation.

Kontakt

Exile Kulturkoordination e.V.
Wandastr. 9
45136 Essen

E-Mail: gesichterafrikas@exile-ev.de
Telefon: 0201 – 747988-0
Fax: 0201 – 747988-80
Web: http://www.exile-ev.de

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz