OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnsere Schülerfirma verkauft zum einen den fair gehandelten Dortmund Kaffee und zum anderen ökologische Schulmaterialien. Im Rahmen des Projektes “Der Pott kocht fair” initiierte der damalige Schulleiter “Dortmund Kaffee”. Seither gehören verschiedene öffentliche Einrichtungen zu den Abnehmern. Seit dem Frühjahr 2010 hat der Weltladen im Informationszentrum 3. Welt in Dortmund-Schüren den öffentlichen Vertrieb übernehmen. Goethes Shop steht aber weiterhin als Präsentator zur Verfügung. Mit dem “Dortmund Kaffee” wollen wir ein Bewusstsein für faire Produkte schaffen. “Fair=teuer” relativiert sich, wenn man sich mit den Hintergründen beschäftigt: Kleinbauern können ihre Familien durch erhaltene Mindestpreise ernähren und müssen sich ihren Lebensunterhalt nicht durch den illegalen Anbau von Drogen mitfinanzieren. Ihre Kinder müssen nicht arbeiten, sondern können wie viele andere Kinder eine Schule besuchen. Unser eigentliches Standbein ist aber der Verkauf ökologischer Schulmaterialien und fair gehandelter Produkte: In jeder großen Pause verkaufen wir ökologische Schulmaterialen. Durch diesen Verkauf unterstützen wir indirekt einen Kampf gegen die Abholzung von Wäldern und dem damit verbundenen Lebensraum vieler Lebewesen. Wir möchten Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien dazu sensibilisieren, anders mit unserer Umwelt umzugehen. Durch den Zusammenschluss der Dortmunder Schülerfirmen zu einem Netzwerk, sind wir in der Lage, unsere Produkte günstig einzukaufen und wiederum teilweise günstiger als im Einzelhandel an unsere Schülerinnen und Schüler weiter zu verkaufen. Somit können sich auch finanziell nicht so gut gestellte Personen, an unseren Materialien erfreuen. Absoluter „Verkaufsrenner“ ist unser Dortmund-Heft. Als gemeinsames Projekt des Netzwerkes Dortmunder Schülerfirmen gehört das Schreib- oder Rechenheft heute in jeden Schulranzen. Es ist aus unserer Schule nicht mehr wegzudenken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAErfolge bei verschiedenen Wettbewerben (Agenda-Siegel 2009, 2010 und 2012; UN-Dekade-Projekt 2010/2011 und 2014/2015; Sei ein Futurist und Ideen-Initiative-Zukunft) und die Teilnahme an verschiedenen Aktionen (Tag der Regionen; FA!R – Messe für fairen Handel 2010, 2011, 2012,2013) motiviert unsere Schülerinnen und Schüler noch zusätzlich, so dass die Schülerfirma immer einen sehr regen Mitgliederzulauf hat.

Ab der Jahrgangsstufe 6 können sich die Schülerinnen und Schüler an der AG Schülerfirma (Statements beteiligter Schülerinnen) beteiligen. Sie lernen von den Älteren, was für sie einen ganz neuen Eindruck in die Welt des Lernens liefert. Dadurch werden aber auch auf beiden Seiten soziale Kompetenzen ausgeprägt. Auch bei verschiedensten Veranstaltungen (Kennenlern-Nachmitag und Einschulung der Fünftklässler mit Starter-Paketen, Elternsprechtage, Weihnachtsbasar, Schulfest, etc.) sind wir immer vertreten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERANeu sind die Schul- und Mittelstufenpakete, die vor den Sommerferien für das neue Schuljahr bestellt werden können. So erhalten die Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot annehmen, am ersten Schultag des neuen Schuljahres alle notwendigen Materialien. Nach dem riesen Erfolg mit den Schul- und Mittelstufenpaketen (JG 6 und 7), gibt es zum kommenden Schuljahr die zweiten Mittelstufenpakete (JG 8).

Neben den ökologischen Schulmaterialien verkaufen wir auch fair gehandelte Maniok-Chips in den Geschmackssorten barbecue, natur, sour cream und Salz&Pfeffer sowie fair gehandelte Schokoriegel und Gummibären (auch ohne Gelatine für die muslimischen Kinder).

OLYMPUS DIGITAL CAMERABegleitet wird die AG Schülerfirma von zwei Lehrerinnen der Schule. Auch wenn die Schülerinnen und Schüler schon sehr viel Selbstständigkeit an den Tag legen, an manchen Stellen brauchen sie dennoch Unterstützung. Ausgewählte Schüler der Stufe 8 haben aber schon einen Teil der Abrechnung übernommen. Dadurch kontrollieren die Mitglieder der Schülerfirma sich gegenseitig. Das hat einen anderen Charakter als die Kontrolle durch die Lehrkräfte.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit unserem Projekt berühren wir alle drei Teilbereiche der Nachhaltigkeit (Ökologie, Sozial-Kulturelles und Wirtschaft). Ökologie wie gerade eben beschrieben, Sozial-Kulturell unterstützen wir verschiedene Projekte – wie “Miteinander Essen” (Ein Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Dortmund-Hörde – Jedem Kind ein warmes Mittagessen. Nicht nur Kinder außerhalb von Deutschland benötigen Hilfe, auch Kinder direkt bei uns nebenan. Deshalb die Entscheidung für ein Projekt in Dortmund) – oder versuchen unsere eigene Schule im Hinblick auf den offenen Ganztag angenehmer werden zu lassen. Wirtschaftlich gesehen, unterstützen wir durch fair gehandelte Produkte u.a. die Kaffeebauern. Durch faire Weltmarktpreise helfen wir indirekt bei der Bekämpfung von Ausbeutung und Kinderarbeit, und unterstützen die Möglichkeit auf Bildung in Ländern, in denen dies eben nicht selbstverständlich ist.

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz