Projekttitel:
Messe-Scout für Messe FA!R
Beschreibung:
Unter dem Motto “Global denken – lokal handeln“ haben wir versucht Lernangebote zu entwickeln, die auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet sind. Wer eignet sich für ein solches Lernangebot besser, als die Jugend selbst. Wir haben das Potenzial von interessierten Jugendlichen genutzt und diese zu Messe-Scout für die Messe FA!R ausgebildet. Die Jugendlichen im Alter ab 14 Jahren haben sich an mehreren Terminen mit folgenden Thematiken auseinandergesetz:
1. Hunger vs. Verschwendung
2. Globalisierung am Beispiel Smartphone
3. Globalisierung am Beispiel Textil
Die Jugendlichen haben gemeinsam zu den aufgeführten Thematiken kurze Inputs von 30min.entwickelt. Diese Inputs haben Sie als ein Angebot an Schulen verschickt. Schulen hatten somit die Möglichkeit, einen 30min.Input kostenlos zu buchen und einen geführten Messerundgang gleich mit dazu.
Im Rahmen der Ausbildung zum Messe-Scout haben die 10 Jugendlichen sehr viel Freizeit investiert und haben einen Grundkurs in Körpersprache und Kommunikation erhalten, damit Sie frei vor Gruppen sprechen konnten und ihr Selbstvertrauen aufbauen konnten.
Ein wichtiges Ziel des Projektes ist die Vermittlung von Gestaltungskompetenzen. Mit Gestaltungskompetenz wird die Fähigkeit bezeichnet, Wissen über nachhaltige Entwicklung anwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können. Mit der folgenden Auflistung, möchte ich die Kompetenzen aufzeigen, die wir in unserer Ausbildung berücksichtigen:
1. Weltoffenheit und neue Perspektiven
2. Vorausschauendes Denken und Handeln
3. Erkenntnisse gewinnen
4. Gemeinsam mit anderen handeln
5. an Entscheidungskonzepten partizipieren können
6. andere motivieren können
7. eigene Leitbilder reflektieren
8. Selbständiges Planen und Handeln
9. Empathie wecken
Ein weiterer wichtiger Faktor in der Arbeit mit Jugendlichen ist der Faktor “Spaß”. Im Rahmen der Ausbildung ist es gelungen, mit jeder Menge Spaß, gemeinsam kreativ, produktiv und als Gruppe zu arbeiten. Es war nicht mehr wichtig, welche Nationalität ein Jugendlicher hatte oder von welcher Schulform er gekommen ist.
Das Konzept Jugendliche lernen von Jugendlichen bietet sehr viel Potenzial für ein solches Projekt und die Messe FA!R als außerschulischen Lernort.
Das Projekt fand nun bereits um dritten mal statt. Die Scout Ausbildung wurde für 2014 neu aufgestellt und entwickelt sich ständig weiter, durch neue Ideen der Jugendlichen und der Weiterentwicklung der Messe zu Fair Trade & Friends. Das Projekt wurde 2012 im Rahmen einer BA-Arbeit Evaluiert. 2012 führten die Scouts 264 und 2013 waren es 150 Jugendliche und Erwachsene über die Messe. Die Scouts haben 2013 auch am Stand zu den Themen Fairtrade School, Schülerfirmen und Elektroschrott beraten. Das Projekt ist Ausgezeichnet als BNE-Dekaden Projekt 2013/2014 und trägt das Agenda Siegel der Stadt Dortmund 2013.
Die Ausbildung der Scouts läuft von Mai- September. Für den Dritten Durchlauf befinden wir uns somit gerade kurz nach der Messe.
Die Ausbildung der Scouts wurde gefördert durch Engagement Global.Die Scouts fürten in diesem Jahr 210 Jugendliche, 40 Grundschüler und ca. 50 Erwachsene über die Messe. An unserem Stand baten Sie zudem noch kurze Aktionen zu Upcycling, Färberpflanzen und Papierschöpfen an.
Durch die Begleitung eines Auszubildenden der Uni Dortmund sind zwei kurzer Clips entstanden.
Upload:
Einrichtung:
Informationszentrum 3.Welt Dortmund e.V.
Anrede:
Frau
Vorname:
Jasmin
Nachname:
Geisler
Straße:
PLZ:
Ort:
Dortmund
Telefon:
E-Mail:
Internetadresse:

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz