E-Cross Germany 2013

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für E-Cross Germany 2013
Nov 042013
 
Projekttitel:
E-Cross Germany 2013
 
Beschreibung:
Idee

  • E-Cross Germany fördert nachhaltige und emissionsfreie Mobilität.
  • Beitrag zum Klimaschutz und Verbesserung der Luftqualität, besonders in dicht besiedelten Städten
  • Schonung wertvoller Ressourcen für nachfolgende Generationen
  • Unterstützung der Vernetzung aller Verkehrsmittel mit einem ganzheitlichen Ansatz

Praxis

  • Entwicklung, Erprobung und Kommunikation intelligenter, nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität jeglicher Art, gespeist von erneuerbaren Energien


Vision

  • Emissionsfreie Mobilität, die das Ende des Ölzeitalters im Bereich von Mobilität einläutet.
  • Datum: 12.-15. September 2013
  • Start mit Performance-Gruppe: IAA Frankfurt (Auftakt am 12. September in Frankfurt)

Deutschland:

  • E-Rallye: Hessen & NRW (Tourteilnehmer)
  • E-Sternfahrten: Einladung an Privatfahrer zu Electric Parades in Tourstädten
  • Rallye und E-Bike Tour: Aachen – Bielefeld (ca. 300 km)
  • Kontext: Auftakt zur Klimawoche NRW (16.-22.09.13)

Form:

  • Rallye für E-Autos, E-Motorräder und E-Scooter (50 Teilnehmer/-innen)
  • Sportlich-touristische Tour für E-Bikes & Pedelecs (50 Teilnehmer/-innen mit einem inklusiven Ansatz: Integration von Kindern und Jugendlichen der Mamre-Patmos Schule aus Bielefeld Bethel, die in einem selbst umgebauten und elektrifizierten eTrike (Kooperation mit JEWO Batterietechnik aus Bochum in der Aktion “Rad raus – Motor rein) an der E-Cross Germany E-Bike Tour teilgenommen haben)

Zielgruppen:

  • Rallye E-Autos, E-Motorräder und E-Scooter: Konzerne, Autohäuser, Händler für E-Motorräder und E-Roller, interessierte Privatfahrer
  • Tour E-Bikes & Pedelecs: Autokonzerne mit E-Bike Strategie, Hersteller und Einzelhändler für E-Bikes und Pedelecs, interessierte Privatfahrer-/innen, Studierende, Schülerinnen und Schüler

Alleinstellungsmerkmale:

  • Durch E-Cross Germany entsteht Energie.
  • Die Teilnehmer-/innen der Tour erzeugen mit ihrer Anmeldegebühr die Energie, die sie mit ihren Fahrzeugen verbrauchen, selbst durch Investitionen in erneuerbare Energien (Verursacherprinzip). Die Energie steht nach Ende der Tour der Allgemeinheit zur Verfügung (Investition eines Teils der Teilnahmegebühren in Solarenergie im Ladepark Hilden der Bäckerei Schüren)
  • E-Cross Germany schafft Ladeinfrastruktur.
  • Die Teilnehmer-/innen der E-Rallye investieren durch ihre Anmeldegebühr in Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge. E-Cross trägt dadurch aktiv zur Machbarkeit von E-Mobilität in Deutschland bei.
  • Ganzheitlicher Ansatz mit intelligent-vernetzter Mobilität.
  • E-Cross Germany ist eine Tour mit ALLEN Verkehrsträgern: Rallye für E-Autos, E-Motorräder, E-Scooter, Tour für E-Bikes, Integration von Bahn und ÖPNV, Vernetzung durch Social Media, Apps und moderne Kommunikationsmittel

Offizieller Tour-Film 2013: http://www.youtube.com/watch?v=8gWAhjdD0Ps&feature=youtu.be

Geschichte E-Cross Germany: https://www.dropbox.com/s/son179e81pwfjji/e-cross%20history_kl2.pdf

Vorbereitung E-Cross Germany:

http://www.flickr.com/photos/93272790@N08/sets/72157633233786439/
http://www.flickr.com/photos/93272790@N08/sets/72157633368437154/

 
Ergebnis-URL:
 
Upload:
 
Einrichtung:
Klimawoche Bielefeld e.V. i.Gr.
 
Anrede:
Herr
 
Vorname:
Jens
 
Nachname:
Ohlemeyer
 
Straße:
Stapenhorststraße 67
 
PLZ:
33615
 
Ort:
Bielefeld
 
Telefon:
0176 64004034
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

GREEN – Die Messe für Nachhaltigkeit inkl. Modenschau Fashion goes GREEN

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für GREEN – Die Messe für Nachhaltigkeit inkl. Modenschau Fashion goes GREEN
Nov 042013
 
Projekttitel:
GREEN – Die Messe für Nachhaltigkeit inkl. Modenschau Fashion goes GREEN
 
Beschreibung:
GREEN – die Messe für Nachhaltigkeit (Pressemitteilung, 23.08.13)
Am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, im Bielefelder LENKWERK
Elektro-Mobilität, nachhaltige Produkte und erneuerbare Energien sind die Schwerpunkte der Premiere der GREEN – Messe für Nachhaltigkeit am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr im LENKWERK in Bielefeld. Unternehmen verschiedener Branchen, die sich auf sich Innovationen für Gegenwart und Zukunft spezialisiert haben, präsentieren ihr umfangreiches Repertoire und geben in informativen Gesprächen Tipps. Der Eintritt ist frei. Messebesucher können aktuelle Elektro-Automodelle begutachten und testen. Gleiches gilt für Elektro-Motorräder, E-Scooter, E-Bikes, Segways und viele weitere interessante E-Fahrzeuge, die in einem Testparcours und auf dem Gelände des Lenkwerks Probe gefahren werden können. Ladesäulen und Solar-Carports, mit denen Energie gewonnen und effizient reinvestiert wird, werden gekonnt in Szene gesetzt. Ein Highlight der GREEN ist der RIMAC Concept One, der mit 1088 PS, einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h (0-100km/h in 2,8s) und einer rein elektrischen Reichweite von 600 km als das derzeit leistungsstärkste Elektrofahrzeuge der Welt auf der GREEN hautnah bewundert und in Augenschein genommen werden kann. Auf dem GREEN-Biomarkt gibt es frische, köstliche und gesunde regionale und saisonale Produkte zum Probieren. Zudem wird über nachwachsende Brennstoffe, die das Leben unabhängig von steigenden Energiepreisen erleichtern sowie Kleinwindanlagen, Solarenergie, Blockheizkraftwerke, Erdwärme, Energieeffizienz und vieles mehr informiert. Stilvolle nachhaltige Mode und weitere innovative Ideen werden Interessierten aller Generationen professionell präsentiert. An beiden Tagen ist für abwechslungsreiches und vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie gesorgt. Auf einer Bühne wird in Interviews und Expertenvorträgen über Kleinwindanlagen, über Energiespeicher für Eigenheime, über nachhaltige Mobilität u.v.vm. informiert. BMX-Sprungevents, Zumba- und Streetdance-Vorführungen zum Mitmachen runden das reichhaltige Programm der GREEN ab.
Am Abend des 21.09.13 präsentiert die Fashion goes GREEN Modenschau bereits im dritten Jahr in Folge zur Klimawoche stilvolle und attraktive Mode, die gleichzeitig ökologisch und fair produziert wurde. Mit aufwändiger Bühnen-, Licht- und Multimediatechnik, werden die neusten Modetrends aus Herbst- und Winter 2013/2014 im LENKWERK präsentiert! Mitreißende Choreografien eines internationalen Modelteams inszenieren die Mode und machen den Event zu einem unvergesslichen Abend. Auf der Fashion goes GREEN werden u.a. Tatjana Prijmak (München) und Julia Starp (Hamburg) als namhafte Designerinnen direkt von Fashion Week aus Berlin ihre neuesten Modekreationen präsentieren. Fairticken aus Bielefeld wird als bekannter lokaler Akteur coole Streetwear und Casual Wear dem Publikum zeigen. Pura Natura (Bielefeld) präsentiert attraktive, ökologisch korrekte Mode. Kulinarische Leckereien werden allen Gästen der Fashion goes GREEN durch Gastronomie-Partner aus Bielefeld und der Region kostenlos angeboten.
Weitere aktuelle Informationen zur GREEN gibt es unter www.klimawoche-bielefeld.de
 
Ergebnis-URL:
 
Upload:
 
Einrichtung:
Klimawoche Bielefeld e.V. i.Gr.
 
Anrede:
Herr
 
Vorname:
Jens
 
Nachname:
Ohlemeyer
 
Straße:
Stapenhorststraße 67
 
PLZ:
33615
 
Ort:
Bielefeld
 
Telefon:
0176 64004034
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

„Besuch für Dich!“ – Lesezauber im Seniorenheim

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für „Besuch für Dich!“ – Lesezauber im Seniorenheim
Nov 042013
 
Projekttitel:
„Besuch für Dich!“ – Lesezauber im Seniorenheim
 
Beschreibung:
Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund lesen Menschen im Altenheim Geschichten vor, singen und spielen mit Ihnen und bringen Freude. Damit sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Stärkung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch Vorlesenachmittage für alte und ältere Menschen in Seniorenwohnheimen.
  • Stärkung der sozialen Kompetenz durch ehrenamtliches Engagement in der älter werdenden Gesellschaft.

Auf einer Stadtteilkonferenz in Solingen entwickelten Bürgerinnen und Bürger die Idee, ein interkulturelles Vorleseangebot für Seniorinnen und Senioren anzubieten. Kinder und Jugendliche sollten unter der Leitung engagierter Kräfte zu Vorlesepaten ausgebildet werden, um die interkulturelle Öffnung der Altenhilfe weiter zu entwickeln. Neu ist bei dem Ansatz, dass nun nicht mehr die „Großen“ den Kleinen vorlesen, sondern das Vorlesen als Geschenk an die alten Menschen zurückgegeben wird. Viele Seniorinnen und Senioren fühlen sich einsam, die Kinder schenken ihnen ein kleines Stück Lebensfreude.
Eine Gruppe von 15 Kindern und Jugendlichen im Altern von 9 bis 16 Jahren wurde seit dem Sommer 2012 an zwei Stunden pro Woche zu interkulturellen Vorlesepaten ausgebildet. Die Kinder meldeten sich freiwillig, lernten die Technik des Vorlesens an guten Beispielen kennen und übten dann selbst. Sie lernten auch, welche Bücher sich mehr oder weniger gut eignen. Beim Üben wurde auch Einzelcoaching als Methode eingesetzt. Eine inhaltliche Erschließung der jeweiligen Geschichte ging dem Vorlesen voran. Neben der pädagogischen und fachlichen Betreuung ist ein Raum mit angenehmer Atmosphäre notwendig. Die Fluktuation ist altersabhängig als normal zu beschreiben. Neu zugewanderte Kinder wurden immer wieder aufgenommen. Die Gruppe trifft sich jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr, die Kinder und Jugendlichen kommen aus Russland, der Türkei, Albanien, Asserbaidschan und Sri Lanka. Das Seniorenheim in räumlicher Nähe als Einsatzort für die Kinder konnte sofort gefunden werden. Die Kinder und Jugendlichen erhielten dort eine fachliche Einführung in die Lebenswelt der alten Menschen.
Die Stadtbibliothek hat für die Lesegruppe eine spezielle Führung angeboten: Hier wurde die Medienkompetenz erweitert und passende Vorlesebücher ausgeliehen.
Eine kleine Bücherauswahl steht dem Projekt dauerhaft zur Verfügung. Jedes Kind kann sich daraus bedienen. Hierin befinden sich Bücher, die – fachlich ausgewählt – besonders für das Vorlesen geeignet sind. Sie wurden vom Freundeskreis der Stadtbibliothek gestiftet.

Die Kinder sahen den Film „Kannst Du pfeifen, Johanna?“ als Vorbereitung für den konkreten Einsatz im Altenheim. Diese preisgekrönte schwedische Kinderbuchverfilmung beschreibt zwei Freunde, die sich einen Opa im Altersheim suchen. Anhand eines Fragenkataloges wurde der Film besprochen.

Seit Mai 2013 gehen die Kinder alle vier Wochen zum Vorlesen in das Seniorenheim. Die beiden russischen Mädchen lesen einem alten Herrn, der kein Deutsch kann, aus der russischen Zeitung vor. In anderen Vorlesegruppen werden Märchen gelesen. Auch die Wohngruppe der Dementkranken wird besucht: Dort lieben die alten Menschen das gemeinsame Singen. All das wird während der restlichen Freitage weiter geübt. Zum Teil wird auch in den Schulferien vorgelesen und geübt, da die Lesesozialisation der Kinder zum Teil gebrochen ist und allen das Lesen eher schwer fällt.
Das Projekt dient als Muster und kann in jedem Seniorenheim realisiert werden.
Alle Kinder und Jugendlichen treffen sich auch auf Facebook in einer geschlossenen Gruppe unter dem Namen “Lesezauber Mehrgenerationenhaus”. Das Solinger Mehrgenerationenhaus und das Evangelische Altencentrum Cronenberger Str. sind die beiden Kooperationspartner in diesem Projekt, das überwiegend von Ehrenamtlern durchgeführt und unterstützt wird. Die fachliche Leitung liegt beim Kommunalen Integrationszentrum / Abt. Interkulturelle Leseförderung.

 
Ergebnis-URL:
 
Upload:
 
Einrichtung:
Kommunales Integrationszentrum
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Claudia
 
Nachname:
Elsner-Overberg
 
Straße:
Rathausplatz 1
 
PLZ:
42651
 
Ort:
Solingen
 
Telefon:
0212/290-2873
 
E-Mail:
 

Wi.n.d. (Wirtschaft neu denken)

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Wi.n.d. (Wirtschaft neu denken)
Okt 302013
 
Projekttitel:
Wi.n.d. (Wirtschaft neu denken)
 
Beschreibung:
Wir sind eine studentische Initiative der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, die sich für nachhaltige und neue Wirtschaftsansätze engagiert.
Nähere Informationen befinden sich im Anhang.
 
Upload:
 
Einrichtung:
Wi.n.d.-Initiative
 
Anrede:
Herr
 
Vorname:
David
 
Nachname:
Hemmerle
 
Straße:
Adolfstr. 43
 
PLZ:
53111
 
Ort:
Bonn
 
Telefon:
01634935020
 
E-Mail:
 

Beginenhof Essen: GRafitti ja bitte!

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Beginenhof Essen: GRafitti ja bitte!
Okt 302013
 
Projekttitel:
Beginenhof Essen: GRafitti ja bitte!
 
Beschreibung:

Erläuterungen zum Antrag
Der Beginenhof Essen ist ein generationenübergreifendes Wohnprojekt für Frauen. Seit Jahresende 2007 haben hier 30 Frauen zwischen Mitte 20 und Ende 80 und fünf Kinder, sowie 14 Frauen mit Betreuungsbedarf ihr Zuhause gefunden – in einem Verwaltungsgebäude aus dem Beginn des vorigen Jahrhunderts, einem ehemaligen Finanzamt, das einige Jahre leer gestanden hatte. Das Gebäude wurde durch einen Investor in Wohnungen umgebaut und wird jetzt von der städt. Wohnungsgesellschaft Allbau bewirtschaftet.
Hier geht es nicht nur um Wohnen: Gemeinsame Aktionen innerhalb des Hauses wie Theaterspielen, Miteinandersingen, gemeinsames Arbeiten in Haus und Hof, gemeinsames Handeln nach außen (Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Teilnahme faire Woche u.a.) gehören zum Zusammenleben der Generationen im Beginenhof. Durch die Kooperation mit einem Träger der Alten- und Krankenpflege gibt es im Haus auch die Möglichkeit zum Betreuten Wohnen. Dadurch leben hier zum Teil drei Generationen unter einem Dach, aber eben nicht auf sich allein gestellt.
Für den Wettbewerb möchten wir Ihnen eine besonders schöne generationenverbindende Aktion aus diesem Jahr vorstellen. Mit organisatorischer Unterstützung des Vermieters Allbau AG, gesponsert von der Malerfirma Schmidt und koordiniert vom Trägerverein Beginenhof Essen e.V. verwandelten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Essen Borbeck die 12 m lange schmuddelige und wahrscheinlich seit Jahrzehnten nicht gestrichenen Toreinfahrt zum ehemaligen Behördenpark, der jetzt als Spielplatz und Treffpunkt für Alt und Jung genutzt wird, in ein spektakulär schönes 2 x 12 m Wandgemälde. Zuvor hatten die SchülerInnen in Gesprächen Gelegenheit gehabt, die für sie neue Wohnform kennenzulernen und etwas über die alte Tradition der Beginen zu erfahren. Aus ihren Eindrücken entstand ein farbenfroher Entwurf über das Leben der Beginen heute, der in einer weiteren Begegnung erklärt und besprochen wurde. Die Schulleitung räumte großzügig Zeit ein, der Maler stellte die benötigten Farben und Materialien zur Verfügung, die Hausbewohnerinnen schafften Verpflegung und zur Not auch mal ein Pflaster herbei. Eine Woche lang waren die jungen Leute zu Gast im Wohnprojekt, mit jedem Tag fühlten sie sich wohler und genossen die ehrliche Bewunderung ihrer Arbeit und das Gefühl, dass sie für uns etwas Besonderes und Schönes zu Stande bringen. Die Bewohnerinnen ließen sich auf die Ausdrucksformen der jungen Künstler ein, so entstand ein Wandbild mit einer lilafarbenen meditierenden Begine im Manga Stil und ein prachtvolles Graffiti mit dem Schriftzug Beginenhof. Beendet wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Grillfest. Es gibt jetzt nicht wenige Hausbewohnerinnen, die das Haus am liebsten durch die Toreinfahrt betreten.
Das wird sicher nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein.

 
Upload:
 
Einrichtung:
Beginenhof Essen e.V.
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Ulrike
 
Nachname:
Friebel
 
Straße:
Goethestr. 63-65
 
PLZ:
45130
 
Ort:
Essen
 
Telefon:
0201 714512
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

Ich bin’s! nachhaltig in NRW

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Ich bin’s! nachhaltig in NRW
Okt 302013
 
Projekttitel:
Ich bin’s! nachhaltig in NRW
 
Beschreibung:
“ich bin’s! nachhaltig in NRW”, das sollen alle Bürger NRWs sagen können. Deshalb möchte es das Projekt “ich bin’s! nachhaltig in NRW” mithilfe der Website ichbins-NRW.de allen Bürgern in NRW erleichtern, ihren Alltag nachhaltig, hin zu einem umweltfreundlichen Lebensstil zu verändern. Auf einer Landkarte kann dort jeder nachhaltige Initiativen und Geschäfte in seiner Nähe finden. Außerdem stellt die Seite 16 Alltagsthemen und die besten Ideen und Angebote dazu vor.

Darüber hinaus bieten Workshops relevanten Akteuren aus NRW die Möglichkeit, sich zu vernetzen und die Zusammenarbeit untereinander zu verstärken sowie die strategische Ausrichtung spezifischer Themen des nachhaltigen Konsums zu diskutieren. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

 
Ergebnis-URL:
 
Einrichtung:
Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production gGmbH
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Isabell
 
Nachname:
Ullrich
 
Straße:
Hagenauer Str. 30
 
PLZ:
42107
 
Ort:
Wuppertal
 
Telefon:
+49 202 45958 42
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

Kindertrauer

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Kindertrauer
Okt 302013
 
Projekttitel:
Kindertrauer
 
Beschreibung:
Sternenland e.V. ist ein Trauerzentrum für Kinder und Jugendliche, die ihre Mutter oder ihren Vater, ein Geschwisterkind oder einen anderen ihnen wichtigen Menschen durch Tod verloren haben. In 14-tägigem Rhythmus treffen sich zur Zeit 25 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 17 Jahren in unseren Kindertrauergruppen, die von achtsamen und geschulten Fachkräften und Ehrenamtlichen begleitet werden. Betroffene können zu jeder Zeit im Sternenland aufgenommen werden und so lange kommen, wie sie die Gemeinschaft der Gruppen und die Begleitung brauchen. Und das wissen und entscheiden die Kinder und Jugendlichen am besten selbst!
Tod und Trauer sind bis heute ein Tabuthema, die Trauer von Kindern fand lange Zeit fast gar keine Beachtung. Es besteht ein großer Bedarf für Kinder- und Jugendtrauerarbeit. Im Sternenland finden die Kinder und Jugendlichen einen geschützten Raum der Zuwendung und des Verstehens, hier erfahren sie, dass sie mit ihrem Schicksal nicht allein sind. Sternenland leistet wichtige Arbeit, die sich präventiv und nachhaltig auf die psychische und physische Gesunderhaltung auswirkt! Denn wenn Kinder und Jugendliche ihre Trauer nicht zeigen können, verschließen sie sich oft und werden verhaltensauffällig, aggressiv oder depressiv. Vielfach verschlechtern sich die schulischen Leistungen, auch können psychosomatische Erkrankungen wie Kopf- und Bauchschmerzen, Asthma oder Neurodermitis die Folge sein. Sternenland schließt folglich eine existierende sozial-medizinische Versorgungslücke.
Mit verschiedenen Angeboten holt Sternenland die Kinder in ihrer Lebenswelt ab, geht auf alle unterschiedlichen Bedürfnisse ein und bietet umfassende Unterstützung in einer durch den Tod eines nahestehenden Menschen sehr belastenden Lebenssituation. Der mitgeschickte kleine Film soll einen Eindruck der Arbeit von Sternenland e.V. vermitteln.
 
Ergebnis-URL:
 
Einrichtung:
Sternenland e.V.
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Katharina
 
Nachname:
Frönd
 
Straße:
Kirchstraße 18
 
PLZ:
48324
 
Ort:
Sendenhorst
 
Telefon:
02526-9388456
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

Bilder- und Lesestunde

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Bilder- und Lesestunde
Okt 302013
 
Projekttitel:
Bilder- und Lesestunde
 
Beschreibung:
In der “Bilder- und Lesestunde” betreuen ehrenamtliche Lesepaten einzelne Schüler.
Grundschüler üben erstes Lesen und trainieren verstehendes Lesen.
Lesepaten hören (geduldig) zu, verbessern, ergänzen, machen Mut, helfen bei der Wortschatzerweiterung.
Dauer : 30 – 40 Minuten
 
Upload:
 
Einrichtung:
Freundeskreis der Jugendbücherei im Türmchen e.V.
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Maria
 
Nachname:
Poll
 
Straße:
E.-Weitsch Weg 13
 
PLZ:
45768
 
Ort:
Marl
 
Telefon:
02365-994274
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

Student Climate Research Campaign -Aerosols

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für Student Climate Research Campaign -Aerosols
Okt 302013
 
Projekttitel:
Student Climate Research Campaign -Aerosols
 
Beschreibung:

Die WetterAG des Gymnasiums schloß Neuhaus hat im Rahmen dieses internationalen Projektes mit dem Thema Aerosole befasst :

  • Definition,Messungen,
  • wissenschaftliche Untersuchungen zur differenzierten Datenerhebung,
  • Folgen der Luftverschmutzung für den Menschen.
 
Ergebnis-URL:
 
Upload:
 
Einrichtung:
Gymnasium Schloß Neuhaus
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Anna
 
Nachname:
Heyne-Mudrich
 
Straße:
Im Schloßpark
 
PLZ:
33104
 
Ort:
Paderborn
 
Telefon:
05254 992200
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 

GLOBE-Deutschland

 Gruppen 2013  Kommentare deaktiviert für GLOBE-Deutschland
Okt 302013
 
Projekttitel:
GLOBE-Deutschland
 
Beschreibung:
Die Gründer und Vorstandsmitglieder des Vereines GLOBE-Deutschland sind Lehrer in NRW. Der Verein koordiniert und präsentiert Aktivitäten der Umwelterziehung in NRW und bundesweit in Zusammenarbeit mit dem Weltumweltprojekt GLOBE. Die Projekte sind nachhaltig, bilingual, wir kooperieren mit deutschen und internationalen Partnern.Wir pflegen eine Website, auf der die Projekte der Mitglieder und des Vereines präsentiert werden.
 
Ergebnis-URL:
 
Upload:
 
Einrichtung:
globe-deutschland
 
Anrede:
Frau
 
Vorname:
Anna
 
Nachname:
Heyne-Mudrich
 
Straße:
Stiller Winkel 19
 
PLZ:
33104
 
Ort:
Paderborn
 
Telefon:
05254 934141
 
E-Mail:
 
Internetadresse:
 
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz