Gründung und Konzept der AG

Inspiriert durch die UN-Weltdekade “Bildung für nachhalti-ge Entwicklung (2005-2014)”, die von der UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) organisiert wird, hat sich eine Gruppe von Schülern und Leh-rern am Pascal Gymnasium in Grevenbroich im Sommer 2008 entschlossen, ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung an unserer Schule und in unserer Region zu leisten. Anfangs stellten wir fest, dass die Existenz dieser UN-Weltdekade sowohl unter Schülern als auch unter Lehrern, trotz eines weitverbreiteten Interesses für das Thema Nachhaltig-keit, weitgehend unbekannt war. Deshalb entschlossen wir uns, die Grundgedanken der Nachhaltigkeit weiterzugeben, das Thema Nachhaltigkeit im Schulprofil zu verankern und Anregungen zum persönlichen Engagement zu geben. Unser Leitspruch sollte sein:

„Es gibt nichts Gutes außer: man tut es” (Erich Kästner)

Kurze Zeit darauf wurde unser Engagement mit der Auszeichnung „offizielles UN-Dekadeprojekt 2009-2010″ belohnt, wodurch die AG-Arbeit erheblichen Aufwind erfuhr. Seitdem haben wir eine Vielzahl von Projekten und Aktionen durchgeführt bzw. begonnen:

  • Aufbau und Pflege der Webseite der iNAG: www.pascal-inag.de
  • Aufbau einer Ehemaligen Webseite für das Pascal: www.PascAlumni.de
  • Unterstützung eines Schul-Hilfsprojekts in Äthiopien zur Förderung von naturwis-senschaftlichem Unterricht in einem Netzwerk von 12 Schulen in Addis Abeba (initi-iert von Frau Stahlmann, einer pensionierten Pascal-Lehrerin) durch bisher insge-samt ca. 10.000,- Euro
  • Teilnahme an einer Vielzahl von Wettbewerben, u.a. Sieger bei dem Wettbewerb der Staatskanzlei NRW „NRW denkt nach(haltig) 2009″ unter 830 eingereichten Projekten
  • Einführung und Betreuung eines täglichen Fair-Trade-Verkaufs am Pascal
  • Organisation und Durchführung von Benefiz-Fußballturnieren mit anderen Schulen
  • Organisation und Veranstaltung des Äthiopienaktionstages unter der Schirmherr-schaft von Hermann Gröhe und eines regelmäßigen Benefiz-Sommerfestes
  • Durchführung zahlreicher Infoveranstaltungen inkl. Kurzbeitrag für das ZDF
  • Monatlicher Filmnachmittag mit anschließender Diskussion
  • Aufbau eines Netzwerks Grevenbroicher Schulen zum Thema Nachhaltigkeit mit dem Ziel der Einführung von 50:50-Energiesparanreizprogrammen an allen Schulen in GV. Das Pascal ist dafür vom Stadtrat zum offiziellen Pilotprojekt erklärt worden
  • In Kooperation mit dem Schulverwaltungsamt Einführung des Siegels „Ressour-cenbewusste Schule in GV” für Schulen, die an dem 50:50-Programm teilnehmen
  • Wiederinbetriebnahme der schuleigenen Solaranlage und Einrichtung einer Solar-Anzeigetafel im PZ
  • Verfassen einer „PASCAL 21 – Nachhaltigkeitsagenda” unter Mitarbeit von ca. 500 Schülern als Ergänzung zum Schulprogramm
  • Erlangung des Status „mitarbeitende Unesco-Projektschule”
  • Durchführung des Red Hand Days, einer Fragebogenaktion und des „Grünen Dau-men-Tages” im Rahmen der UN-Dekade-Aktionswoche mit jeweils ca. 500 Teineh-mern
  • Aktionen „Straßenkind für einen Tag” und „Klimaknöllchen” in der Fußgängerzone von Grevenbroich
  • wöchentliche AG-Treffen im iNAG-Raum, weiterentwickelt zum UNESCO-AG-Büro
  • Vorbereitung des Ehemaligen Treffens am letzten Samstag vor Weihnachten mit Fußball-Benefiz-Tunier
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern und Experten und Besuch von Veranstal-tungen und Workshops
  • Anlegen einer Obstwiese und Gestaltung des Schulgeländes als „Trittstein im Bio-topverbund” (Grünes Klassenzimmer, Baumlehrpfad + Trimm-Dich-Pfad von ca. 400 Meter Länge, Planung von Mischhecken, Zusammenarbeit mit Erftverband, Förster und Umweltbeauftragten der Stadt zur Einrichtung eines an die Schule an-grenzenden Großbiotops etc.)
  • In Kooperation mit der SOWI-Fachschaft regelmäßige Durchführung der Veranstal-tung „Klimaexpress” mit Satelliten-Liveschaltungen zum Thema Klimaerwärmung für alle Oberstufenschüler
  • Einrichtung der Junior-AG „Umwelt aktiv!” als Wahlpflicht-AG im Ganztagsbetrieb
  • Durchführung eines „Klimafrühstücks” für alle neuen fünfer Klassen
  • Einführung von je zwei Raum- und Energiemanagern in jeder Klasse und in jedem Kurs mit jährlicher Aus- und Fortbildungsveranstaltung (u.a. Energie-, Heizungs-, Lüftungs-, Abfallmanagement)
  • Einrichtung eines Vergleichs-Versuchsaufbaus zweier Klassenräume: ein Raum behielt die herkömmliche Beleuchtung, der andere Raum wurde mit modernster T5-Beleuchtungstechnik ausgestattet, beide Räume haben einen Stromzähler, die Er-gebnisse sollen valide Vergleichsdaten liefern, damit die Stadt GV trotz Nothaushalt in moderne Beleuchtungsmittel an allen Schulen investieren darf
  • Einführung von Mülltrennung in allen Klassen- und Kursräumen
  • Einbau von automatischer Lichtsteuerung in den Physiksammlungsräumen
  • Beratende Funktion bei der Einführung eines nachhaltigen Schulverpflegungskon-zepts für unsere neue Schulmensa, Einführung des FSC-Standards für Fisch und eines Veggie-Days
  • Entscheidende Beiträge zum Gewinn des Hauptpreises beim Schulentwicklungs-preis „Gute Gesunde Schule”
  • Anschaffung von abschaltbaren Steckerleisten für alle technischen Geräte
  • Antrag an die Stadt zur Einführung von Recycling-Papier an allen Schulen in GV
  • Erarbeitung eines Konzepts zur Einführung je eines Gesundheits- und Nachhaltig-keitsbeauftragten an allen Schulen in NRW als Vorschlag für das Schulministerium
  • Aktive Mitarbeit bei der Kampagne „Schule der Zukunft” in NRW
  • Preisträger beim Wettbewerb des Rotary-Clubs zum Sozialen Engagement der Schulen in Grevenbroich
  • Ausleihe von Strom- und Luxmessgeräten sowie vielfältiger Infomaterialien an Schüler
  • Implementierung des Leitgedankens „Nachhaltigkeit” im Schulprofil
  • Erfolgreiche Wiederbewerbung um den Titel „offizielles UN-Dekadeprojekt für den Auszeichnungszeitraum 2011/12″
  • Erreichen der Runde der letzten 30 Projekte beim Wettbewerb „Energiesparmeis-ter-Deutschland” 2010
  • Preisträger beim Allianz Klimapreis 2010
  • Veröffentlichung als Best Practice Beispiel seitens des Agenda 21 Büros NRW
  • Treffen mit südkoreanischer Lehrer-Delegation zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung” als Ideengeber für die Implementierung von BNE in Südkorea
  • Nominierung für den Sonderpreis der „vorbildlichsten” 10 Projekte bei dem Wettbe-werb „Ideen Initiative Zukunft” der dm Märkte unter über 4.000 teilnehmenden Pro-jekten
  • Gewässerpatenschaft Sodbach mit dem Erftverband
  • Grünflächenpatenschaft mit dem Grünflächenamt Grevenbroich
  • etc.

Auf unserer Homepage (www.pascal-inag.de) finden sich im Newsletter-Archiv alle bisher verschickten Newsletter, die mittlerweile über 300 Schüler erreichen. Sie enthalten alle Details unserer bisherigen Projekte in chronologischer Folge. Außerdem enthält das Pres-searchiv auch zahlreiche Zeitungsartikel und Filme über die iNAG. Nachhaltigkeit ist ein Querschnittsthema, das Schritt für Schritt in allen Bereichen des Unterrichts und des sons-tigen Schullebens verankert werden soll. Unsere momentanen Arbeits-Schwerpunkte sind der Aufbau eines Netzwerks der Grevenbroicher Schulen zum Thema Bildung für nachhal-tige Entwicklung (BNE), das Klimafrühstück für die 5er, die Entwicklung der Unterrichtsreihe „Carbon Footprint” für alle Englischschüler der Stufe 13 und die Vorbereitung eines Projekttages zum Thema UNESCO-Projektschule.

Kontakt:

Pascal-Gymnasium
Schwarzer Weg 1
41515 Grevenbroich
URL: http://www.pascal-inag.de/Nachhaltigkeit

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz