Wie sich die Zukunft gemeinsam ökologisch, ökonomisch und sozial gerechter gestalten lässt, das können die Besucher der bundesweiten Aktionstage der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” vom 21. bis 30. September 2012 erleben. Fast 300 Projekte und zahlreiche Aktionen in Deutschland zeigen, was jeder Einzelne zu einer lebenswerten Gesellschaft beitragen kann. Seit 2008 veranstaltet die Deutsche UNESCO-Kommission die Aktionstage “Bildung für nachhaltige Entwicklung”. “Die rege Teilnahme an den Aktionstagen, die wir jedes Jahr aufs Neue erfahren, und auch die vielen regionalen Aktionswochen, die zeitgleich stattfinden, zeigen, dass das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Bevölkerung angekommen ist”, sagt Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung”.
Während der diesjährigen Aktionstage zeichnet die Deutsche UNESCO-Kommission weitere 45 vorbildliche Initiativen als “Offizielle Projekte” der UN-Dekade aus. Die Auszeichnungen werden zum Auftakt der Aktionstage am 21. September im Wissenschaftspark Gelsenkirchen und am 27. September in der Leuphana Universität Lüneburg vergeben. Seit dem Start der Dekade im Jahr 2005 wurden über 1.500 Initiativen und 14 Kommunen für ihre vorbildliche Bildungsarbeit gewürdigt. Das Qualitätssiegel gilt jeweils für zwei Jahre.
Die Stadt Gelsenkirchen erhält zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung als “Offizielle Kommune” der Weltdekade für die Jahre 2012/2013. Die Kommune verankere kontinuierlich “Bildung für nachhaltige Entwicklung” in Verwaltung und im Bildungssystem, so die Jury. Die Bürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen, Gabriele Preuß, wird die Urkunde entgegennehmen. Staatssekretär Ludwig Hecke vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen wird die Rede halten. Die Beiträge zum Aktionstag sind vielfältig – von einer großen Konferenz über einen Tag der offenen Tür bis hin zur Forscherwerkstatt für Kinder. Die Teilnahme ist an Voraussetzungen gebunden: Die Aktion muss einen Bildungsanspruch haben und die Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales thematisieren. Jeder, der sich mit einer Veranstaltung einbringt, wird Teil des bundesweiten Netzwerks zur UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” und darf mit dem Aktionstage-Logo für sein Projekt werben.

Weitere Informationen zu den Aktionstagen finden Sie hier.

Informationen zum “Tu’s Day” gibt es hier.

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz