“Bildung für nachhaltige Entwicklung” als Leitprinzip kommunaler Politik

Die Stadt Solingen, der Markt Eggolsheim und die Gemeinde Hetlingen dürfen sich Offizielle Kommunen der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) nennen. Die Deutsche UNESCO-Kommission vergibt die Auszeichnung erstmals an die drei Kommunen für den Zeitraum 2013/2014. Die offizielle Ehrung findet im Rahmen des Runden Tischs der UN-Dekade am 25. November 2013 in Frankfurt am Main statt.

In ihrer Bewertung der Stadt Solingen hebt die Jury besonders hervor, dass “Bildung für nachhaltige Entwicklung” als Leitprojekt in das Aktionsprogramm des Agenda 21-Prozesses der bergischen “Klingenstadt” aufgenommen worden ist. Damit seien Schritte zum Ausbau der BNE-Aktivitäten bereits programmatisch verankert. “Ich freue mich sehr darüber, dass unser langjähriges Engagement im Nachhaltigkeitsprozess mit der Auszeichnung eine ganz besondere Würdigung erfährt”, sagt Oberbürgermeister Norbert Feith. Besonders stolz sei er auf das starke bürgerschaftliche Engagement und das beispielhafte Zusammenwirken “offizieller” Stellen mit privater Initiative.

Der Markt Eggolsheim liegt in der Metropolregion Nürnberg und besteht aus zwölf Dörfern mit unterschiedlichsten Strukturen. Die 6700 Bürgerinnen und Bürger werden entsprechend ihres Alters an die Nachhaltigkeitsthematik herangeführt. Als Paradebeispiel gilt das Ganztageskonzept der örtlichen Grund- und Mittelschule, die BNE und Umweltbildung fest im Lehrplan verankert. BNE findet aber auch in den Freizeiteinrichtungen Eggolsheims und im Rahmen des Ferienprogramms statt. “Ein nachhaltiges Miteinander entsteht nicht von allein, sondern durch bewusste Entscheidungen. Deshalb setzen wir uns mit Begeisterung für BNE ein”, sagt Claus Schwarzmann, Erster Bürgermeister des Markts Eggolsheims.

Mit ihren gut 1300 Einwohnern ist die Gemeinde Hetlingen im Kreis Pinneberg die kleinste bisher ausgezeichnete Dekade-Kommune. Ein besonderer Fokus liegt auf der Elementarbildung. “Insbesondere im frühkindlichen Alter, in Kindergarten und Grundschule, leistet BNE einen Beitrag, unseren Kindern das Rüstzeug mitzugeben, zukünftige Herausforderungen wie Klimawandel, demographischer Wandel und Bewahrung der Natur kompetent zu meistern”, sagt Barbara Ostmeier, Bürgermeisterin der Gemeinde. So gilt Hetlingens Kindertagesstätte, deren Erzieherinnen mehrere BNE-Fortbildungen absolviert haben, als regionales Vorbild.

Neben den drei neuen Dekade-Kommunen wird auch die bereits im August erstmals ausgezeichnete Stadt Osnabrück geehrt sowie die Gemeinde Alheim und die Stadt Erfurt, die zum jeweils bereits vierten Mal ausgezeichnet werden. Außerdem erhalten 39 Offizielle Projekte der UN-Dekade während der Veranstaltung im Festsaal des Gesellschaftshauses im Frankfurter Palmengarten Fahne, Stempel und Urkunde.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.bne-portal.de/presse/pressemitteilungen/pm/stadt-markt-dorf-drei-neue-kommunen-der-un-dekade-ausgezeichnet/

 

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz