Die diesjährigen rund 1200 Aktionen zum Tag der Regionen sind vielfältig und einzigartig wie die zahlreichen unterschiedlichen Regionen in Deutschland, die sich beteiligen. Vom 21. September bis 7. Oktober 2012 können Besucherinnen und Besucher bei kulinarischen Genüssen in Gasthöfen, bei Hoffesten, Führungen und Infotouren, bei Apfel- und Kartoffeltagen oder Regionalmärkten, bei Begegnungen mit erneuerbaren Energien oder Präsentationen des regionalen Handwerks heimische Produkte auf kurzen Wegen kennenlernen und genießen. Diskutiert wird in Regionalkonferenzen und in Podiumsdiskussionen, wie nachhaltiger Konsum salonfähig wird.
Zum „grenzenlosen“ Besuch zweier Veranstaltungen lädt das Mittelstraßenfest im sachsen- anhaltinischen Osterwieck gemeinsam mit der niedersächsischen Nachbarstadt Hornburg. Die Auftaktveranstaltung für Sachsen-Anhalt wartet mit einem reichen Angebot an regionalen Produkten, Handwerk und Kultur, Informationen und Unterhaltung auf. In der Nacht des Backens gibt die Salzwedeler Baumkuchen GmbH einen Einblick in die Produktion von Brot, Brötchen und Salzwedeler Baumkuchen. Kulturelle Beiträge von Laienkünstlern aus der Region runden das Nachtprogramm ab. Das Umweltzentrum Ronney im Landkreis Stendal präsentiert den klimafreundlichen Ronney Burger zur Verkostung, für den die AG „Coole Störche“ in den letzten Monaten eigens das Gemüse angebaut hat.
Mit einer „Frischzellenkur für den ländlichen Raum“ beteiligt sich die Wartburgregion am Tag der Regionen. Im Rahmen einer Regionalkonferenz am 26. September in Eisenach werden unter dem genannten Titel Ideen und Handlungsspielräume für die Region zusammengetragen und diskutiert.
In Rheinland-Pfalz organisiert das Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V. gleich mehrere Veranstaltungen im Aktionszeitraum. Mit einer Wochenmärkte-Konferenz in Rüdesheim engagiert sich der Verein z.B. für lebendige Wochenmärkte als wichtiges Wirtschafts- und Kulturgut. Mit dem „Lob der krummen Kartoffeln“ – als eine Prämierung von Obst und Gemüse jenseits aller Norm, die im Rahmen eines Markttages in Bärweiler stattfindet – oder dem „Krumbeerefest“ des Dorfladens Sargenroth werden die Besucher in die Regionen gelockt.
Das Spektrum in Sachsen umfasst verschiedene Aktionen der Fleischerinnung Ostsachsen, u. a. mit einem Gewinnspiel sowie gemeinsamen Angeboten mit Direktvermarktern. Die Bäckerinnung Marienberg wirbt mit einer erzgebirgischen „Tag der Regionen“- Aktionstüte, welche Backwaren mit ausschließlich regionalen Zutaten enthält. Unter dem Motto „Regionaler Landgenuss” bieten Gastgeber des Vereins Landurlaub in Sachsen e.V. ihren Gästen kulinarische Köstlichkeiten vom eigenen Hof, gewähren Einblicke in die Arbeit im Betrieb und laden zur Entdeckung der Region ein.
Die Stadt Bielefeld und die Biostation Kreis Paderborn-Senne veranstalten mit vielen Partnern aus der Region den Bielefelder Apfeltag auf dem Hof Ramsbrock. An 40 Stationen gibt es Erlebnisse und Genüsse zum Thema Natur- und Klimaschutz aus der Region für groß und klein. Neben Apfelsaftpressen und Apfelbestimmung gehören Testfahrten mit dem E-Bike oder Aktionen rund ums Schaf zum Erlebnisprogramm. Die Stiftung Mensch und Ökonomie startet am 3. Oktober in der Stadthalle Detmold eine neue Kongressreihe. Thema der Auftaktveranstaltung ist „Der Weg in die kooperative Gesellschaft“. Namhafte Referenten und ein schönes kulturelles Programm regen neue Ideen und Visionen an, und laden dazu ein, bei der Gestaltung der Region mitzumachen. Ein weiterer Regionalkongress findet unter dem Titel “Aus der Region, für die Region” in Frankfurt statt. Die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain möchte mit der Veranstaltung zum Tag der Regionen auf die Problematik des Flächendrucks für die Bio-Landwirtschaft hinweisen und die Stärken des traditionellen Handwerks und der Vermarktung in der Region fördern.
Der Biohof Gensler organisiert gemeinsam mit Slow Food Deutschland e. V., Convivium Fulda, ein Outdoor Cooking mit dem Outdoor-Lagerfeuerkoch Hubert Hüssner und dem Bio-Bauern und Holzofenbäcker Christof Gensler. Im Tipi-Indianerhotel in der Rhön erwartet die Teilnehmer ein ganz besonderes Abenteuer. Das „archaische Urgefühl am Feuer mit kulinarischem Genuss“ verbinden, ist die Devise. Im Norden Bayerns starten die Fernwanderfreunde Volkerhausen am 23.September zu einer Weinwanderung nach Hammelburg. Im Süden wird am selben Tag das Hoffest der Direktvermarkter zwischen Watzmann und Waginger See im Berchtesgadener Land die Besucher mit regionalen Gaumenfreuden überraschen. Der Veranstaltungsreigen im Unterallgäu bietet unter anderem Einblicke in interessante Einrichtungen wie das Generationenhaus Sontheim, Führungen auf landwirtschaftlichen Betrieben und Diskussionsveranstaltungen zur Energiewende.
Radtouren des ADFC laden zum Kennenlernen der Landschaft vor Ort ein, entlang des Regnitzradwegs zwischen Bamberg und Nürnberg kann zum „Herbstgenuss“ am 7. Oktober an zahlreichen Punkten Station gemacht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz