Konsum, Mobilität, Energieverbrauch – in allen Bereichen sind Verbraucherinnen und Verbraucher gefordert nachhaltig zu denken und zu handeln. Jeder Mensch verbraucht tagtäglich Lebensmittel, Konsumgüter, Energie und Wasser. Das eine nachhaltige Gestaltung des Alltags gar nicht so einfach ist, wird bei möglichen Fragestellungen deutlich wie bspw.:

  • Sind Bioprodukte oder regional produzierte Waren die bessere Wahl?
  • Was sagen die in Umlauf befindlichen Siegel über die Produktion und den Vertrieb von Konsumgütern?
  • Können sich Verbraucher/innen auf die Kennzeichnung von  Waren verlassen?
  • Wie werden Abläufe in Produktionsstätten überwacht?

Das Bewusstsein über die Konsequenzen des eigenen Handelns wird bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern durch den stetigen Diskurs über Nachhaltigkeit gestärkt und angeregt. Sie stellen sich somit tagtäglich die Frage, wie der Alltag nachhaltig gestaltet werden kann, haben jedoch u. U. zeitgleich das Gefühl, dass sie als Einzelpersonen kaum etwas ausrichten können bzw. Politik und Großverbraucher sich nicht nachhaltig verhalten. Viele lassen sich davon – glücklicherweise – nicht demotivieren und gestalten ihr eigenes Leben so nachhaltig wie möglich, tun sich in Social Communities zusammen, diskutieren gemeinsam die Möglichkeiten und sind ständig auf der Suche nach fairen und nachhaltigen Anbietern für das alltägliche Leben. Dies geschieht nicht nur im Privatkontext, sondern auch in Form von Initiativen und Projekten zahlreicher Institutionen und Gruppierungen.

Das vorliegende Themenspecial „Nachhaltigkeit im Alltag“ gibt einen kleinen Einblick in die alltägliche Auseinandersetzung mit der Nachhaltigkeit in Form von beispielhaften Projekten & Initiativen sowie weiterführenden Links.

———————————————————————————

Projekte & Initiativen

“ich bin’s! nachhaltig in NRW”
“ich bin’s! nachhaltig in NRW”, das sollen alle Bürger NRWs sagen können. Deshalb möchte es das Projekt “ich bin’s! nachhaltig in NRW” mithilfe der Website ichbins-NRW.de allen Bürgern in NRW erleichtern, ihren Alltag nachhaltig, hin zu einem umweltfreundlichen Lebensstil zu verändern. Auf einer Landkarte kann dort jeder nachhaltige Initiativen und Geschäfte in seiner Nähe finden. Außerdem stellt die Seite 16 Alltagsthemen und die besten Ideen und Angebote dazu vor.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Magazin “zwei grad l deine umweltzeitung”
Das ist das neue Magazin für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren zu Klimawandel und Umweltschutz: Aufgemacht mit vielen illustrierten und inhaltlich fundierten Info- und Lesestrecken, abwechslungsreichem Bildmaterial, Comic und Bilderrätsel – zum Mitmachen, Nachfragen und Weiterdenken. Ausgedacht und umgesetzt von ein paar kreativen Köpfen, die ihre Freude am Magazinmachen und ihr Interesse am großen Thema Klimaschutz in einer Umweltzeitung zusammenbringen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beispielhafte Projekte der Umweltberatung
Ausstellungen der Umweltberatung stehen allen Besucherinnen und auch Gruppen offen. Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale kommt mit ihren Infoschauen und einem dazugehörigen Rahmenprogramm in Schulen, Bibliotheken, Stadthäuser, Bürgerzentren, etc. (Elektroschrott ist Gold wert, Klimaschutz schmeckt, Umweltbildung für nachhaltigen Konsum).
Weitere Informationen finden Sie hier.

ökoRausch 2013
Das Festival für Design und Nachhaltigkeit setzt weiter auf den Überraschungseffekt. Nach vier erfolgreichen Jahren als Messe und seinem Debüt als Festival im vergangenen Jahr gibt das ökoRAUSCH Festival vom 28. September bis 6. Oktober im Rautenstrauch-Joest-Museum Impulse für einen grünen Lifestyle. Das Herzstück des Festivals ist die Ausstellung “react”. 24 Designer/innen und sechs Künstler/innen überraschen, verblüffen und inspirieren darin ihr Publikum – nur langweilen ist nicht erlaubt. Ihr Leitmotiv ist der kreative Protest – lustvolles Aufbegehren und mitreißende Inspiration zu ökologischen und politische Themen. Die Ausstellung präsentiert Positionen aktueller Kunst – darunter Installationen und Aktionen – im Spannungsfeld von Mensch, Gesellschaft und Natur. Unter anderem plädiert das “Ministerium für Glück und Wohlbefinden” für die Steigerung des Bruttonationalglücks, das Projekt “morethanshelters” präsentiert eine mobile Unterkunft, die schnell in Krisensituationen einsatzbereit ist, und das “Fairphone”, ein sozial und ökologisch nachhaltiges Mobiltelefon, feiert seine Deutschland-Premiere.
Weitere Informationen finden Sie hier.

„ESSEN MACHT… – mehr als satt & mächtig“
„ESSEN MACHT… – mehr als satt & mächtig“ ist ein Projekt der BUNDjugend NRW, bei dem sich Jugendliche mit dem Themenkomplex Ernährung auseinander setzen und auf vielfältige Weise aktiv werden. Vergangenes Wochenende fiel mit einem Kochworkshop zum Thema „Lebensmittelverschwendung“ der Startschuss für die Kampagne.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Meine Ernte
meine ernte bietet als erstes Unternehmen deutschlandweit Familien, Naturbegeisterten und Städtern mit und ohne eigenen Garten die Möglichkeit, sich mit eigenem, frischem Gemüse selbst zu versorgen. Dabei hat meine ernte den Trend des „Urban Gardenings“ und zur Selbstversorgung in hohem Maße geprägt und verbreitet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

———————————————————————————-

Weiterführende Links

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Clewwa – Die schlaue Suchmaschine für Verbraucher
Clewwa nutzt nur Internetseiten, die sich mit relevanten Informationen zu den Themen Lebensmittel, Kosmetik, Textilien, Tabak, Bedarfsgegenstände, Futtermittel, Pflanzenschutz, Tiergesundheit, Umwelt und Gentechnik auseinander setzen. Dabei werden die Internetseiten wichtiger Akteure in den jeweiligen Themengebieten berücksichtigt, ohne Ansehen der vertretenen Positionen.
http://www.clewwa.de/wie_sucht_clewwa.html
Glossar:
http://www.bvl.bund.de/DE/01_Lebensmittel/lm_node.html

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
Ökotipps

Spielzeug, Kleidung und Kosmetik ohne Schadstoffe. Energie und damit auch Geld sparen. Die Wohnung, das Haus und den Garten umweltverträglich pflegen. Sich an Blumen erfreuen, die fair gehandelt werden. Lebensmittel, die schmecken und gesund sind. Das sind nur einige der Themen, die die Ökotipps des BUND aufgreifen.
http://www.bund.net/service/oekotipps/
ToxFox – Der Kosmetikcheck spürt hormonell wirksame Stoffe auf
Fast ein Drittel der Kosmetik- und Körperpflegeprodukte enthält hormonell wirksame Chemikalien, die die Gesundheit schädigen können. Das Tool ToxFox des BUND findet für Sie heraus, ob ein Artikel betroffen ist. Einfach die Artikelnummer eingeben und gleich erfahren, ob hormonell wirksame Chemikalien enthalten sind. Die Nummer finden Sie unter dem Strichcode auf der Packung.
http://www.bund.net/index.php?id=18260

BUNDjugend NRW
Mit vielen kleinen Taten an vielen Orten das Gesicht der Welt verändern – das ist das Ziel der BUNDjugend NRW, der Jugendorganisation im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Nordrhein-Westfalen, also im BUND NRW. Mit diesem Selbstverständnis setzten sich Jugendliche im Verband mit Worten und Taten für Alternativen ein und regen mit ihren Forderungen Denkprozesse an. Mit seinen möchte der BUNDjugend NRW junge Menschen im Alter von 0 – 26 Jahren für den Natur-, Umwelt und Klimaschutz aktivieren.
http://www.bundjugend-nrw.de/

Bundesregierung
Nachhaltigkeitsstrategie
http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Nachhaltigkeitsstrategie/_node.html
Nachhaltig leben – Tipps für den Alltag
http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Nachhaltigkeitsstrategie/6-Reden/_node.html

Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)
NRW @ Rio +20: Global Denken – Lokal Handeln!
Mit Förderung des NRW-Umweltministeriums hat das Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) Aktivitäten und Erwartungen von zivilgesellschaftlichen Akteuren in Nordrhein-Westfalen zu Rio+20 und insbesondere zum Thema Green Economy im Rahmen einer Standortbestimmung gesammelt und zusammengestellt.
http://www.scp-centre.org/home.html

Greenpeace
Verbrauchertipps
Unser Lebensstil trägt entscheidend dazu bei, dass die Erde wärmer wird, Müllberge wachsen und natürliche Ressourcen immer schneller verbraucht werden. Greenpeace gibt hilfreiche Verbrauchertipps, die helfen mit den eigenen täglichen Konsumentscheidungen dazu beizutragen, die Welt zu verändern.
http://www.greenpeace.de/themen/sonstige_themen/verbrauchertipps/

Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW)
Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) ist 2001 von zahlreichen Kommunen und Kreisen, Verbänden und Institutionen, Kirchen und Gewerkschaften als Kompetenznetzwerk zur Professionalisierung lokaler Nachhaltigkeitsprozesse gegründet worden. Die LAG 21 NRW versteht sich dabei als landesweite Aktionsplattform und Bindeglied zwischen Akteuren der zivilgesellschaftlichen Agenda 21-Prozesse, Politik, Verwaltung und Wissenschaft. In ihrem Handeln fühlt sich die LAG 21 NRW den Beschlüssen der Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio verpflichtet und hat den Anspruch globale Nachhaltigkeitsziele für kommunales Engagement aufzubereiten und umzusetzen.
http://www.lag21.de

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Dokumentation der Tagung “Nachhaltiges NRW – Wege in eine nachhaltige Zukunft”
Am 21. November 2012 fand in Duisburg die Tagung „Nachhaltiges Nordrhein-Westfalen – Wege in eine nachhaltige Zukunft“ statt, an der zahlreiche Akteure aus Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung teilgenommen haben. Die Erfahrungen, Erkenntnisse und Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eine wichtige Unterstützung auf dem Weg, nachhaltiges Denken und Handeln als Leitprinzip in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft fest zu verankern. Um die Ergebnisse der Tagung für die weitere Arbeit zu erschließen, stellen wir Ihnen an dieser Stelle eine Dokumentation zur Verfügung, die die einzelnen Redebeiträge im Wortlaut sowie den Ablauf und die Ergebnisse der Workshops und Gesprächsrunden widergibt.
http://www.umwelt.nrw.de/umwelt/pdf/nachhaltigkeit_nrw_121121_tagungsdokumentation.pdf

NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.
Ökologisch Leben – Tipps auf einen Blick
http://www.nabu.de/oekologischleben/tipps/

Nachhaltig sein: Die gute Absicht praktisch umsetzen – Ein Blog für Unternehmen und Privatpersonen
http://nachhaltig-sein.info/

Natur- und Umweltschutzakademie
Verbraucherbildung, nachhaltiger Konsum
http://www.nua.nrw.de/themen/verbraucherbildung-nachhaltiger-konsum/

Netzwerk21Kongress
7. Netzwerk21Kongress vom 8. bis 9. Oktober 2013 in Stuttgart: Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen
http://www.netzwerk21kongress.de

Repair Cafe – Wegwerfen? Denkste!
Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker, Schneiderinnen, Tischler und Fahrradmechanikerinnen.
http://repaircafe.org

UmweltDialog
Rubrik Verbraucher
UmweltDialog ist ein unabhängiger Nachrichtendienst rund um das Thema Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility. Die Redaktion von UmweltDialog berichtet unabhängig, auch von den Interessen der eigenen Gesellschafter, über alle relevanten Themen und Ereignisse aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
http://www.umweltdialog.de/umweltdialog/rubrikverteiler/verbraucher.php

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz