Einkaufstipps, Rezeptideen und Nachhaltigkeitsstandards, die der Verbraucher noch im Supermarkt durch das Scannen des Barcodes abrufen kann, ein Fahrraddynamo welcher Elektrokleingeräte aufläd oder eine interaktive „Ideenmaschine” im Internet, die sozial-ökonomische Unternehmer mit jungen Menschen zusammenbringt – es gibt zahlreiche vielversprechende Ideen, wie Nachhaltiger Konsum und zukünftige Lebensstile durch Projekte gefördert werden können.

Um solche Projektideen zu sammeln, findet noch bis zum 15. August ein Wettbewerb statt. Auf der Online-Plattform http://nachhaltig-leben.ning.com/ laden wir Kreative, Aktive, Experten und Vordenker, Träumern und Realisten ein, neue Ideen zur Förderung von nachhaltigem Konsum und zukünftigen Lebensstilen einzubringen und zu diskutieren. Die Ideen sollen die drei innovativen Ansätze Visualisieren, Qualifizierung und Vernetzen beinhalten, die ein besonders hohes Potential haben, Wissen auszunutzen um Handeln zu erreichen.

  • Eine Projektidee zum Visualisieren könnte beispielsweise ein Film, eine Ausstellung oder Fotosammlung sein, die zu nachhaltigen Konsumentscheidungen beim täglichen Einkauf motiviert.
  • Eine Projektidee zum Qualifizieren könnten Trainingskurse, Workshops oder Informationsmaterialien für Studenten, Konsumenten oder Unternehmen sein, die nachhaltige Verhaltensweisen entwickeln oder vermitteln.
  • Eine Projektidee zum Vernetzen könnten eine Veranstaltung oder Website sein, die verschiedene Akteure aus dem Bereich nachhaltiger Konsum und Lebensstile zusammenbringt und gemeinsame Aktivitäten fördert.

Die beste Idee wird mit einem Geldpreis von 250 Euro ausgezeichnet. Die zweit- und drittbeste Idee erhält einen Preis von 150 beziehungsweise 100 Euro.

Das Projekt wird vom UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) durchgeführt und durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert und fachlich begleitet wird.

 

Wir freuen uns auf Ihre Ideen unter: http://nachhaltig-leben.ning.com/

Kontakt:

UNEP/Wuppertal Institute Collaborating

Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)

Hagenauer Strasse 30

42107 Wuppertal

Für Fragen und Anregungen:

Rosa Groezinger, CSCP

rosa.groezinger@scp-centre.org

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz