Jede gemeinnützige Organisation kennt die Problematik der Finanzierung, auch weil öffentliche Gelder immer knapper werden. Obwohl das Unternehmensengagement in Non-Profit-Organisationen (NGO) nichts Neues ist, hat sich der Markt doch verändert. Unterstützer zu finden wird zunehmend schwierig. Neben der Suche nach Geldgebern geht es häufig auch um die Weitergabe von Dienstleistungen (bspw. ehrenamtliche Tätigkeiten) und Sachspenden (bspw. Catering, Sachpreise).

Inhaltliche Nähe und/oder regionale Anbindung sind zumeist die ersten Anhaltspunkte bei der Suche nach einem geeigneten Sponsor. Da jedoch die Ausgangslage, sprich die (wirtschaftlichen) Interessen von NGOs und Unternehmen nicht miteinander vergleichbar sind, ist es wichtig eine gemeinsame Grundlage für die Zusammenarbeit zu schaffen. Beide Seiten müssen erkennen können, worin der jeweilige Gewinn liegt und die Kooperation muss, um bspw. Vorwürfe des Verrats ideeller Werte auf Seiten des NGO sowie des „Greenwashing“ auf Seiten der Unternehmen zu entkräften, transparent gestaltet sein.

Projekte und Initiativen, die im Bereich der ökologischen, sozialen oder ökonomischen Nachhaltigkeit tätig sind, müssen bei der Einwerbung von Fördermitteln darauf achten, dass die Geldgebende Institution nicht konträr zum eigenen Engagement steht.  

Doch trotz der Risiken birgt die Mitteleinwerbung für beide Seiten auch große Chancen. Die Unternehmen profitieren vom Know-how und der Beratung der Organisationen und engagieren sich stärker in nachhaltigen und umwelt- und entwicklungspolitischen Belangen, während gemeinnützige Organisationen neben dem finanziellen Aspekt, Ideen in die Unternehmensstrukturen einbringen können.

Das vorliegende Themenspecial versucht beide Seiten zu beleuchten und einen ersten Einblick in die Möglichkeiten und Fallstricke des Fundraisings zu verschaffen. Gleichzeitig werden Wege vorgestellt, wie kleinere Vereine und Gruppen Mittel einwerben können.

Beispielhafte Projekte und weiterführende Links:

Förderung, Beratung und Information für entwicklungspolitisches Engagement
Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen bündelt seit 2012 staatliche Förderprogramme, die zuvor bei unterschiedlichen Organisationen angesiedelt waren, sowie Aktivitäten der entwicklungspolitische Bildung. Unter einem Dach finden jetzt Vereine, NRO, Stiftungen und Unternehmen individuelle Beratung und Information zu diesen unterschiedlichen Programmen.

Informieren – Beraten – Fördern
Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen
Die Stiftung unterstützt gemeinnützige Organisationen durch Projektberatung und -finanzierung. Sie fördert Projekte zu Umweltbildung, Umweltschutz und Ressourcenschonung, zur entwicklungspolitischen Bildung und Information, zum globalen Lernen und zum Fairen Handel.

BNE-Portal: UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung”
Informationsseite zum Thema Fördermöglichkeiten auf dem BNE-Portal: UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung”
http://www.bne-portal.de/service/foerdermoeglichkeiten/

Der Deutsche Fundraising Verband e.V. (DFRV)
Der Deutsche Fundraising Verband e.V. (DFRV) vereint als gemeinnütziger Fachverband haupt- und ehrenamtliche FundraiserInnen aus verschiedenen Bereichen und Organisationen.
http://www.fundraising-verband.de/

Spendenrat
Spenden-Ratgeber, der an keine Spenden-Organisation oder anderweitige Organisationen gebunden ist. Die Ratschläge, wie nachhaltig eine Spende ist, an wen das Geld genau fließt und die Vorschläge für Spendenempfänger, sollen demnach völlig wertfreie sein.
http://www.spendenrat.com/

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI)
Die Stiftung Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen widmet sich unter anderm dem praktischen Verbraucherschutz durch Spenderberatung. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Seriosität von Spendenorganisationen und warnt vor unlauteren Praktiken.
http://www.dzi.de/

Fundraising Akademie
Die Fundraising Akademie bietet verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten für zukünftige Fundraiser.
http://www.fundraisingakademie.de

PricewaterhouseCoopers AG
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG. Bislang gibt es in Deutschland für die Berichterstattung gemeinnütziger Organisationen keine verbindlichen Standards und damit keine Vergleichsbasis. PwC engagiert sich seit dem Jahr 2005 für eine verbesserte Informationspolitik und mehr Offenheit der Organisationen.
http://www.pwc.de/de/

sozialmarketing.de
Anregungen, Informationen und weiteres Wissen zum Thema Fundraising
http://www.sozialmarketing.de

VENRO – Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.
Ethikhandreichung zu Spendermailings.
http://venro.org/themen/themen-transparenz/

Startnext
Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Filmemacher, Musiker, Journalisten, Designer, Künstler, Erfinder, Gründer und andere Kreative stellen ihre Ideen auf Startnext vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.
http://www.startnext.de/

Das Crowdfunding Informationsportal
Übersicht und Links zu deutschen und internationalen Crowdfunding Plattformen.
http://www.crowdfunding.de/plattformen/

Artikel zum Thema “How to Use Crowd-Funding Sites to Raise Money for Your Non-Profit”
http://www.thefundraisingauthority.com/internet-fundraising/crowd-funding-your-non-profit/

 

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz