Eine aktuelle Studie des WWF deckt auf, wie Gentechnik in verdeckter Form auf den Tellern vieler VerbraucherInnen landet: Die Futtermittel vieler Tiere enthalten Sojaschrot, der überweigend aus gentechnisch veränderten Soja-Bohnen gewonnen wird. Die Kennzeichnungspflicht für diese Futtermittel als “gentechnisch verändert” schließt jedoch das Fleisch, die Eier oder die Milch der so gefütterten Tiere nicht ein, sodass viele VerbraucherInnen genmanipulierte Nahrungsmittel zu sich nehmen, ohne davon zu wissen.

Aus diesem Grund fordert der WWF u.a. eine Kennzeichnungspflicht für alle tierischen Produkte; auf lange Sicht sollten Unternehmen außerdem auf Bio- und gentechnikfreie Soja-Bohnen oder gänzlich andere Futtermittel umsteigen. Denn durch den Soja-Boom landen nicht nur gentechnisch veränderte Organismen in der Nahrungskette, auch die Umwelt leidet durch Monokulturen und die Dünger- und Pestizidbelastung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz