nsch

Programm zur VENRO Konferenz “Transformative Bildung für eine nachhaltige Entwicklung” am 19.-20 September 2014

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Programm zur VENRO Konferenz “Transformative Bildung für eine nachhaltige Entwicklung” am 19.-20 September 2014
Sep 112014
 

Mit dem Ende der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) und dem Auslaufen der großen Weltprogramme („Bildung für Alle“ und „Millenniums Entwicklungsziele“) wird weltweit die integrative Neuorientierung des Rio-Prozesses diskutiert. Dies stellt die Zivilgesellschaft vor Herausforderungen und Chancen.
Die künftige globale Entwicklungsagenda soll Fundament und Rahmen der Global Governance und einer zukunftsfähigen Entwicklung werden. Sie soll für den Globalen Norden und den Globalen Süden neue und überprüfbare Ziele setzen. Nach den Vorstellungen der UNESCO ist Bildung die Grundlage für diese weitreichende Transformation und soll Bewusstsein und Einstellungen sowie die dafür erforderliche Kompetenz und Handlungsbereitschaft entwickeln.
Ziel des Kongresses ist es, aus zivilgesellschaftlicher Sicht Vorschläge für die Umsetzung des neuen BNE-Weltaktionsprogrammes zu machen, das die
Vorhaben der auslaufenden BNE-Dekade aufgreifen und weiterentwickeln wird. Die Vorschläge sollen bei der Abschlusskonferenz der BNE-Dekade am 29.- 30. September 2014 in Bonn als Empfehlungen übergeben und Bestandteil der Zukunftscharta des BMZ werden.
Angesprochen sind vor allem Akteure der entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft sowie aus Institutionen, Politik und Verwaltung und anderen Bereichen der BNE: Umweltbildung, kulturelle und interreligiöse Bildung, Migrantinnen und Migranten, Jugendliche, Lehrende und Wissenschaft. Videobeiträge aus dem Ausland werden darüber hinaus einen Einblick in die Aktivitäten in anderen Ländern geben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Naturtrainer für NRW gesucht – Seniorpaten engagieren sich für Kinder und Umwelt

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Naturtrainer für NRW gesucht – Seniorpaten engagieren sich für Kinder und Umwelt
Sep 012014
 

Neues Angebot für Kindergärten und Kindertagesstätten. Der Schutz der heimischen Natur wird seit jeher stark vom ehrenamtlichen Engagement mitgetragen. Die Sorge um den Nachwuchs treibt Naturschutzverbände daher um. Wer sind die Naturschützer von morgen? Wer wird sich zukünftig dafür einsetzen, dass unsere Enkelgeneration ebenfalls auf eine lebenswerte Welt zählen darf? Eine Studie hat keinen Zweifel daran gelassen, dass ein späteres Engagement direkt mit außerschulischen Erfahrungen im Kindesalter verknüpft ist. Folgerichtig ist die Förderung der Natur- und Umweltbildung vor Ort ein aktueller Schwerpunkt des NABU NRW. Zu diesem Zweck wurde nun auch vom NABU NRW das neue „Naturtrainer-Projekt“ ins Leben gerufen.

Ziel des von der Stiftung Umwelt und Entwicklung geförderten Projektes ist es, schon die Kleinsten im Vorschulalter spielerisch an die Natur und deren Werteerhalt heranzuführen. Dafür bildet der NABU NRW in einem ersten Schritt Senior/Innen, die sich ehrenamtlich betätigen wollen, in acht Praxisworkshops zu zertifizierten Naturtrainern aus. Begleitet von Umweltpädagogen des NABU sollen dann parallel in einem zweiten Schritt Kooperationen mit Kindergärten und Kindertagesstätten und erste praktische Projekte vor Ort umgesetzt werden. Dabei übernehmen die Naturtrainer eine Patenschaft für „ihren“ Kindergarten und führen mit Kindern und Betreuern auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Programme durch. „Ein ähnliches Projekt läuft in Rheinland-Pfalz bereits seit 8 Jahren mit großem Erfolg und auch hier in NRW haben bereits Kindergärten und Senioren ihr Interesse bekundet“, so Gitta Richter, Projektleiterin beim NABU NRW.

Das Projekt „Naturtrainer/innen in NRW“ startet zunächst in der Region Krefeld/Viersen und im Ruhrgebiet. Wer sich für diese Ausbildung bewerben möchte, der richte seine Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Anschreiben, weshalb er/sie ehrenamtliche/r Naturtrainer/in werden will, bitte direkt an den NABU NRW, „Naturtrainer/innen in NRW“, Gitta Richter, Völklinger Straße 7 – 9, 40219 Düsseldorf oder per E-Mail an: g.richter@NABU-NRW.de. Bewerbungsende ist der 28.08.2014. Vorkenntnisse im Natur- und Umweltschutz sind nicht erforderlich.

Für die Gruppe Krefeld/Viersen sind noch Plätze frei!

Für Rückfragen:
Gitta Richter, Projektleitung „Naturtrainer/innen in NRW“ beim NABU NRW,
Tel.: 0211-15 92 51-42

Weitere Infos finden Sie hier.

© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz