Filmpremiere: „Dagegen“

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Filmpremiere: „Dagegen“
Nov 302015
 

Der Film „Dagegen“ portraitiert und begleitet junge Protestierende bei ihrem Einsatz für Tier- oder Umweltschutz oder gegen Globalisierung. Gefragt wird nach ihren Motiven für die Proteste. Gezeigt wird zudem die Vielfalt des Protestes: Demos, Mahnwachen und Blockaden aber auch mediengestützte Formen des Protests wie Online-Petitionen und Social-Media-Kampagnen.

Am 1. Dezember 2015, um 19:30 Uhr, feiert der Film im Wuppertaler Cinemaxx Premiere. Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Im Anschluss an die Filmaufführung gibt es eine Publikumsdiskussion. Kartenreservierungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden. Der Film ist auf DVD auch für den Einsatz in Schule und außerschulischer Bildung erhältlich.

Weitere Informationen zum Film sowie zum Medienprojekt Wuppertal gibt es auf www.medienprojekt-wuppertal.de.

Ich koche – Sterneköche fürs Klima

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Ich koche – Sterneköche fürs Klima
Nov 272015
 

Dass der Klimawandel durch Kohlendioxid verursacht wird, wissen die meisten Jungen und Mädchen. Für die meisten von ihnen sind die Abgase von Autos und Fabriken die Ursache für den Anstieg der CO2 Konzentration in der Luft. Dass aber auch unsere Ernährung einen erheblichen Einfluss auf das Klima hat, ist Kindern und Jugendlichen meistens unbekannt oder schwer verständlich.

Das NaturGut Ophoven entwickelte deshalb im Projekt „Sterneköche fürs Klima”, das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wurde, das Kochbuch „Ich koche – Sterneköche fürs Klima”. Dieses Kochbuch ist ein echtes Muss für Selberkocher und Klimachecker. Mit den Rezepten können Kinder und Jugendliche selbstständig, gesund, lecker und nebenbei auch klimafreundlich kochen.

Shary Reeves, die deutsche Schauspielerin, Autorin, Moderatorin, Produzentin und ehemalige Fußballspielerin stellt im Kochbuch ihre „Frage an die Welt“ und erklärt, was Klimaschutz und Ernährung eigentlich miteinander zu tun haben. „Ich habe beim Projekt mitgemacht, weil es mir Spaß macht und ich gerne esse.“, erzählt Shary Reeves den jungen Kinderköchen, die alle Rezepte vor den Sommerferien viele Wochen lang getestet haben.

Das Kochbuch umfasst 100 Seiten mit 73 Rezepten. Extra dicke Seiten und eine Ringbuch-Bindung erleichtern die Handhabung für alle Köche, die die leckeren, klimafreundlichen Rezepte testen möchten. Alle Rezepte wurden vorab mit Kindern und Jugendlichen zusammen gekocht, getestet und bewertet. Nur die erfolgreichsten haben es in dieses Kochbuch geschafft. Verschiedene Rubriken wie „Die Sattmacher“, „Ganz Einfach dazu“, „Süß geht immer“, aber auch „Geniale Getränke“ und „Geschenke zum Aufessen“ machen die Benutzung des Kochbuchs sehr einfach. Manche Rezepte sind zudem mit einem KlimaStern ausgezeichnet. Der KlimaStern steht für Rezepte mit klimafreundlichen Zutaten (bio, regional, vegetarisch), so dass nur wenige klimaschädliche Gase ausgestoßen werden. Wichtig ist den Machern, dass nicht bestimmte Lebensmittel verboten werden, aber man selbst entscheiden kann, wann und wie häufig man sie essen möchte.

Das Kochbuch „Ich koche – Sterneköche fürs Klima” ist für 14,95 Euro telefonisch unter 02171/73499-0, per e-Mail  kochbuch@naturgut-ophoven.de oder im Online-Shop  http://naturgut-ophoven.de/shop/ erhältlich. Das Kochbuch ist selbstverständlich auch über den Buchhandel (ISBN 978-3-9816451-2-5) lieferbar.

(Pressemitteilung des NaturGut Ophoven vom 12.11.2015)

5. Schülerakademie „Klimaschutz – gestalte deine und unsere Zukunft jetzt!“

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für 5. Schülerakademie „Klimaschutz – gestalte deine und unsere Zukunft jetzt!“
Nov 252015
 

Die 5. Schülerakademie „Klimaschutz“ findet am 16. Dezember 2015 in der Tagungsstätte der Natur- und Umweltschutz-Akademie in Recklinghausen statt. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6. Die Teilnehmenden setzen sich mit ihrem eigenen „Klimaverhalten“ auseinander und lernen handlungsorientiert Möglichkeit kennen, dieses – im Alltag und Schule – klimafreundlicher zu gestalten.

Die Schüler(innen) können z.B. anhand einer von Live-Satellitenbildern veranschaulichten Klimaexpedition per Mausklick erfahren, welche Auswirkungen der Klimawandel bereits heute schon hat.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und die Fahrtkosten werden den Teilnehmer(inne)n erstattet. Die Anzahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ist pro Schule auf 5 begrenzt. Der Anmeldeschluss ist der 2. Dezember 2015. Alle weiteren Informationen zur Schülerakademie finden sich im Veranstaltungsflyer.

Projekt ZIMT zum Klimagipfel: Einladung zur Podiumsdiskussion in Aachen

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Projekt ZIMT zum Klimagipfel: Einladung zur Podiumsdiskussion in Aachen
Nov 242015
 

Der Verein ENERGYBIRDS e.V. hat sich passend zum Klimagipfel, der vom 30. November bis 11. Dezember 2015 in Paris stattfindet, intensiv mit den Themen „Klimakonferenzen und Energiewende“ auseinandergesetzt. Dabei herausgekommen ist das Projekt ZIMT – Zukunft interaktiv miteinander teilen, das den Klimagipfel durch Information und Aufklärung greifbar machen möchte.

Im Rahmen des Projekts ZIMT findet am 26. November 2015, ab 17:30 Uhr, im Aachener Suermondt-Ludwig-Museum eine Podiumsdiskussion zur Rolle Deutschlands im Kampf gegen den Klimawandel statt.

Es sprechen:

  • Prof. Manfred Fischedick (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie)
  • Prof. Monika Rhein (Institut für Umweltphysik, Uni Bremen, Autorin des 5. IPCC Sachstandsberichts)
  • Prof. Martin Riese (IEK-7 – Stratosphäre, FZ Jülich)
  • Peter Knitsch (Staatssekretär des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW)

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden sich auf der Websites des Vereins ENERGYBIRDS e.V.

Gutes Klima in der Stadt: Nachhaltige Stadtentwicklung in Bottrop

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Gutes Klima in der Stadt: Nachhaltige Stadtentwicklung in Bottrop
Nov 222015
 

Als „InnovationCity.Ruhr“ hat Bottrop eine Vorreiterrolle in Sachen nachhaltige Stadtentwicklung eingenommen. Dort sollen die CO2-Emissionen bis 2020 um 50 Prozent gesenkt werden, durch eine Reihe von Maßnahmen. Am 26. November 2015 lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung in das Gebäude des Innovation City Management nach Bottrop ein, um dort ab 19:00 Uhr gemeinsam mit Expert(inn)en über die Chancen der nachhaltigen Stadtentwicklung im Ruhrgebiet zu diskutieren. Es sprechen unter anderem Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop und MdL Cornelia Ruhkemper (SPD), die stellvertretende Vorsitzende des Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Landtag NRW ist. Fünf Jahre nach Beginn des InnovationCity-Projekts werden außerdem erste Ergebnisse wissenschaftlich evaluierte Ergebnisse präsentiert. Die Veranstaltung finder im Rahmen der Reihe “Heimat.NRW” statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung (Anmeldeschluss 23.11.2015) finden sich auf der Website der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie im Veranstaltungsflyer.

Fachkongress “regional is(s)t besonders”

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Fachkongress “regional is(s)t besonders”
Nov 202015
 

Immer mehr Menschen möchten regionale und nachhaltig erzeugte Lebensmittel kaufen. Dieser Trend setzt sich seit Jahren fort. Trotzdem schließen fortlaufend Metzgereien, Bäckereien, Bauernhöfe, Molkereien oder Mühlen vor Ort. Damit gehen Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie die Möglichkeit des wohnortnahen Einkaufens verloren. Wie können nun die Chancen der steigenden Nachfrage nach regionalen Produkten genutzt werden, um den zahlreichen Herausforderungen des Strukturwandels zu begegnen? Und wie kann darüber hinaus der Verbraucherwunsch nach nachhaltig erzeugten Produkten dazu beitragen, dass die Themen Biodiversität, Gentechnikfreiheit und artgerechte Tierhaltung als Elemente neuer Produktions- und Vermarktungskonzepte etabliert werden?

In Kooperation mit dem Verein „Taste of Heimat“ und weiteren Partnern lädt der Landesverband Regionalbewegung NRW alle Interessierten am 23. November 2015 herzlich zum landesweiten Fachkongress „regional is(s)t besonders“ in das Forum VHS im Kulturquartier (Rautenstrauch-Joest-Museum) nach Köln ein. Die Veranstaltung stellt die große Bandbreite regionaler, zukunftsweisender Vermarktungsinitiativen in NRW vor und zeigt aber auch, wie mit dem Schlagwort „regional“ Verbraucher getäuscht werden. Thematisiert werden die landes- und bundesweite Diskussionen um eine einheitliche Kennzeichnung regionaler Produkte und um notwendige Kriterien für Regionalität.

Die Entwicklung ländlicher Räume ist eng gekoppelt an gute Stadt-Land-Beziehungen. Die Vielfalt des Landes ist Basis für die Lebensqualität der Städte und umgekehrt bieten die Städte einen Markt für Lebensmittel vom Land. Der Kongress zeigt auf, wie aktiv gelebte Stadt-Land-Partnerschaften gestaltet werden und wo diese bereits Früchte tragen.

Namhafte Referenten aus Politik, Kultur und Verbänden sind mit dabei. So konnte der noch junge Landesverband Regionalbewegung NRW u.a. den Parlamentarischen Staatssekretär im Umweltministerium NRW Horst Becker, den NABU-Landesvorsitzenden NRW Josef Tumbrinck, den Präsidenten des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes Bernhard Conzen, den Filmemacher Valentin Thurn (“Taste the Waste“) und den Regisseur, Schauspieler und Biobauern Severin v. Hoensbroech für seinen ersten Fachkongress gewinnen. Zur Urkundenübergabe für die Auszeichnung des aktuellen Projektes der Regionalbewegung NRW als UN-Dekade-Projekt “Biologische Vielfalt“ wird der Fernsehmoderator (Wissen macht Ah!) Ralph Caspers erwartet. Im Wissenskarussell berichten zahlreiche Akteure aus der Praxis über ihre Projekte und Erfolgsrezepte für eine umwelt- und sozialverträgliche Produktion und Vermarktung von Lebensmitteln.

Die Tagung will Wege hin zu nachhaltigen regionalen Wirtschaftskreisläufen aufzeigen, Impulsgeber für neue Initiativen sein und Kooperationen für die nächsten Schritte schmieden. Zum Fachaustausch und Kontaktaufbau wurden interaktive Tagungsformate gewählt. Am Ende des Fachkongresses werden in Form einer NRW-Erklärung Handlungsempfehlungen zur Stärkung einer nachhaltigen Regionalvermarktung in NRW an die Politik überreicht und diese mit Mitgliedern des NRW-Landtages diskutiert.

Das komplette Veranstaltungsprogramm sowie das Anmeldeformular zum Fachkongress „regional is(s)t besonders“ unter: www.nrw.regionalbewegung.de.

Der Fachkongress findet im Rahmen des Projektes „REGIONAL PLUS – fair für Mensch und Natur“, gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, statt. Ziel des Projektes ist die Förderung einer umweltverträglichen und regionalen Wirtschaftsweise in Nordrhein-Westfalen.

Workshop für Multiplikator(innen): „Willkommen in der Festung Europa?“

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Workshop für Multiplikator(innen): „Willkommen in der Festung Europa?“
Nov 182015
 

Die Volkshochschule Köln bietet vom 12. bis 13. Dezember 2015 eine Fortbildung zum Thema „Flucht nach Europa“, in dem Hintergründe und die aktuelle Situation Geflüchteter reflektiert werden. Bei der Veranstaltung geht es unter anderem um die Gründe und Motivationen, aus denen Menschen aus ihrer Heimat nach Europa flüchten. Dabei kommen auch Menschen zu Wort, die selbst geflüchtet sind. Ziel des Seminars ist es, die Flüchtlingsthematik auch in die eigene pädagogische Arbeit einzubeziehen.

Der zweitägige Workshop findet in Zusammenarbeit mit „Pro Asyl“ im VHS-Studienhaus am Kölner Neumarkt statt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Website der VHS Köln.

One land, two people, three religions

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für One land, two people, three religions
Nov 172015
 

Ein internationales Bildungs- und Exkursionsprogramm bietet Studierenden vom 29. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016 die Möglichkeit, sich vor Ort mit den Hintergründen und der Situation im israelisch-palästinensischen Konflikt auseinander zu setzen.

Das Angebot des Galilee-International Management Institute und des Centre for Middle East and Religious Studies richtet sich an Studierende der Geschichts-, Religions-, Politik- und Islamwissenschaften und alle, die im professionellen Kontext am Nahen Osten interessiert sind.

Während der zwölf Tage beinhaltet das Programm 60 Stunden akademischer Kurse mit israelischen und palästinensischen Wissenschaftler(inne)n sowie weiteren Expert(inn)en, die ihre Sichtweisen auf den Konflikt beider Parteien darlegen. Ebenfalls werden religiöse Hintergründe erläutert. Das Kursangebot findet im Galilee International Management Institute im nord-israelischen Nahalal statt. Zusätzlich finden  Exkursionen z.B. auf den Jerusalemer Tempelberg statt.

Die Kosten für das Programm belaufen sich auf etwa 3.840 US-Dollar. Für die darin enthaltenen 1.140 Dollar Kursgebühren gibt es eine begrenzte Anzahl von Stipendien. Die Anmeldung ist bis Ende November 2015 möglich. Alle weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden sich auf der Website des Galilee-International Management Institute sowie im Programm-Flyer.

Global Education Week 2015: Make Equality Real! – Vielfalt leben, Gleichheit herstellen!

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Global Education Week 2015: Make Equality Real! – Vielfalt leben, Gleichheit herstellen!
Nov 162015
 

Unter dem Motto „Make Equality Real! – Vielfalt leben, Gleichheit herstellen!“ startete am 14. November 2015 die Global Education Week (GEW) 2015. Die vom Nord-Süd Zentrum des Europarates (www.nscglobaleducation.org) europaweit ausgerichtete Woche hat zum Ziel, Themen des Globalen Lernens in die Öffentlichkeit zu tragen und bildungspolitische Akteurinnen und Akteure zu vernetzen. In Deutschland werden schwerpunktmäßig die Themen Chancengleichheit, Nicht-Diskriminierung und Geschlechtergleichstellung behandelt.

Alle Menschen seien als gewissens- und vernunftbegabte Wesen frei und gleich an Würde und Rechten geboren, hieß es 1948, als die US-amerikanische Menschenrechtsaktivistin Eleanor Roosevelt die Manifestation der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verlas. Staaten haben damit noch heute die Pflicht, alle Menschen mit der gleichen Würde zu behandeln und ihnen die gleichen Entwicklungschancen zu ermöglichen, unabhängig davon, welcher Nationalität, welchem sozialen Stand oder Geschlecht jemand angehört. In diesem Sinne bedeutet „Gleichheit“ nicht, dass die individuelle Situation der Menschen oder ihre Fähigkeiten identisch wären, sondern dass die Freiheit des einen nicht zu Lasten der Freiheit anderer gehen kann.

Doch die Realität weltweit und in Deutschland ist eine andere – z. B. vergrößerte sich die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland seit Mitte der achtziger Jahre, wie aus einem Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht. Die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung verdienten damals fünf Mal mehr als die ärmsten zehn Prozent – heute ist es sieben Mal so viel.

Auf nationaler Ebene ist die Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, angesiedelt beim World University Service (WUS), für die Koordination der GEW zuständig (www.globaleducationweek.de). Diese hat Schulen, Universitäten, außerschulische Bildungseinrichtungen, NROen, staatliche Institutionen, lokale und regionale Initiativen dazu aufgerufen, im Rahmen der GEW eine Veranstaltung (Workshops, Ausstellungen, Filme, Projekttage, Unterrichtseinheiten…) zu organisieren und insbesondere Kinder und Jugendliche einzubeziehen. Die bereits angemeldeten Projektbeiträge, Angebote und Veranstaltungen sowie eine umfangreiche Materialliste zum diesjährigen Motto können auf der Homepage eingesehen werden. „Die diesjährige Global Education Week möchte hierauf aufmerksam und neugierig machen und ich lade Sie ein, sich über das Thema und die Angebote hierzu zu informieren“, so Herr Dr. Kambiz Ghawami, Vorsitzender des WUS.

(Pressemitteilung des World University Service vom 13.11.2015)

Kampagne Schule der Zukunft: Schülerakademie zu Finanzkompetenz und Konsum

 News, News zum Thema  Kommentare deaktiviert für Kampagne Schule der Zukunft: Schülerakademie zu Finanzkompetenz und Konsum
Nov 132015
 

Unter dem Motto „Mein Geld im Griff!“ findet am 30. November 2015 die erste Schülerakademie zur Förderung der Finanzkompetenz in der Tagungsstätte der Natur- und Umweltschutz-Akademie in Recklinghausen statt. Angeboten wird die Schülerakademie vom Netzwerk Finanzkompetenz NRW in Zusammenarbeit mit der Kampagne „Schule der  Zukunft“.

Für die Schülerakademie wurde ein attraktives Programm erstellt: Bei der Veranstaltung erhalten Schüler(innen) sowie die begleitenden Lehrkräfte zahlreiche Informationen und Tipps rund um das Thema Finanzen und dem richtigen Umgang mit Geld. Nach einem gemeinsamen Vormittag mit einem Film und Spiel zu Geld und Konsum widmen sich die Teilnehmer(innen) am Nachmittag in sechs verschiedenen Workshops den Themen: Versicherungen, Ernährung, Verträge, Bankgeschäfte & Kredit, Wohnen und Kaufwünsche. Im Workshop „Mein Smartphone und die Welt“ lernen die Schüler(innen) beispielsweise was hinter der Herstellung ihrer Smartphones steckt. In einem Rollenspiel müssen die Teilnehmer(innen) anschließend entscheiden, wie sie mit diesem Wissen (konsumkritisch) umgehen.

Zum Abschluss des Tages steht Frau Juliane Becker, Abteilungsleiterin im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, in einer Gesprächsrunde den Schülerinnen und Schüler Frage und Antwort. Für die Teilnahme an der Schülerakademie Finanzkompetenz werden die Jugendlichen von Frau Becker mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Das Angebot richtet sich an Schüler(innen) zwischen Klasse 9 und 10 sowie an 8. Klassen von Berufskollegs. Auch Schulen die nicht an der „Schulen der Zukunft“ Kampagne teilnehmen, können sich für die Schülerakademie anmelden. Die Anmeldung ist bis 16. November 2015 möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Website der Natur- und Umweltschutz-Akademie.

© 2011 NRW denkt Nachhaltig Theme by Sayontan Sinha Das Projekt | Über uns | Presse | Kontakt | Datenschutz